Duell mit Air Berlin

Lufthansa als Billigflieger ab Berlin?

19.05.2011 - 11:47 0 Kommentare

Lufthansa plant eine Neustrukturierung des Angebots von und nach Berlin. Das berichtet das "Manager-Magazin" und beruft sich dabei auf Unternehmenskreise. Mit dem deutlichen Ausbau des Engagements sollen zugleich die Stückkosten um bis zu 40 Prozent gesenkt werden.

Leitwerke von Lufthansa und Air Berlin - © © AirTeamImages.com - TT

Leitwerke von Lufthansa und Air Berlin © AirTeamImages.com /TT

Lufthansa will ihr Berlin-Angebot grundlegend überarbeiten. Wie das Manager-Magazin in der am Freitag erscheinenden Ausgabe berichtete will die größte deutsche Fluggesellschaft die Präsenz in der deutschen Hauptstadt deutlich ausbauen. Zugleich soll die Effizienz gesteigert und somit die Stückkosten, gemessen in Passagier pro Kilometer, um bis zu 40 Prozent gesenkt werden.

Die Lufthansa hatte angekündigt, ihr Engagement in Berlin auszubauen, wenn der neue Flughafen im Juni 2012 in Betrieb geht. Bei der Hauptversammlung in Berlin Anfang Mai hatte Lufthansa-Chef Christoph Franz angekündigt, dass der Konzern beabsichtige, „in Berlin stärker zu werden, als wir es heute sind“. Ziel ist es, den Abstand zum in Berlin dominierenden Konkurrenten Air Berlin zu verkürzen.

In einem Projekt «Zukunft Berlin» werden verschiedene Szenarien geprüft. Eine Entscheidung soll im Sommer fallen. Ein weiteres Lufthansa-Drehkreuz werde aber nicht entstehen sagte Franz in der vergangenen Woche in einem Interview mit dem Nachrichtensender n-tv. Die Lufthansa habe mit Frankfurt und München bereits zwei Mega-Drehkreuze, fügte Franz hinzu. «Wir sprechen aber mit unseren Star-Alliance Partnern wie United, Continental und anderen, dass die mit ihren Langstrecken nach Berlin fliegen.» Das künftige Oneworld-Mitglied Air Berlin plant dagegen am Single Airport BBI ein Drehkreuz.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018
  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus