Rundschau

Lufthansa lackiert und Airbus triumphiert

09.01.2019 - 18:00 0 Kommentare

Lufthansa taucht ihre erste A319 ins neue Farbkleid und Airbus landet bei den Jahreszahlen hinter Boeing, ist aber trotzdem die heimliche Siegerin. Unsere Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Die umlackierte A319. - © © Martin Tietz -

Die umlackierte A319. © Martin Tietz

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Lufthansa hat ihre erste Maschine des Typs A319 in die neue Lackierung getaucht. Wie ein Konzernsprecher zu airliners.de sagte, ist die Maschine mit der Registrierung D-AILW am Montagabend in München gelandet. In diesem Jahr sollen noch zwei weitere A319-Jets umlackiert werden.

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat das Sicherheitspersonal an drei Flughäfen zu ganztägigen Warnstreiks am Donnerstag aufgerufen. Betroffen sind die Flughäfen in Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart, wie Verdi am Mittwoch mitteilte. Dort sei mit "starken Einschränkungen im Luftverkehr" zu rechnen. Weiterlesen

Verkehrszahlen

  • Lufthansa-Konkurrentin Air France/KLM transportierte im vergangenen Jahr rund 101,4 Millionen Fluggäste. Damit wuchs das Passagieraufkommen trotz zahlreicher Streiktage um 2,8 Prozent, teilte der französisch-niederländische Konzern mit. Die Auslastung der Airlines verbesserte sich um 0,7 Punkte auf 87,9 Prozent.
  • Den Flughafen Dortmund haben im vergangenen Jahr 2.284.176 Passagiere genutzt. Dies sind laut einer Sprecherin 14 Prozent mehr als noch 2017. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 5,7 Prozent auf 15.189 Starts und Landungen. Im Frachtbereich verzeichnete der Airport 12,5 Prozent weniger (6457 Tonnen).
  • Im vergangenen Jahr haben 4.466.864 Fluggäste den Airport Nürnberg genutzt. Dies sind nach Angaben eines Sprechers 6,7 Prozent mehr als 2017. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 3,1 Prozent auf 66.074 Starts und Landungen. Das Frachtaufkommen nahm um 2,7 Prozent auf 8336 Tonnen zu.

Der Fluggroßhändler Aerticket geht bei der Einführung des neuen Lufthansa-Preismodells "Continuous Pricing" in die nächste Phase: Wie eine Sprecherin mitteilte, werden nach der Reisebüro-Kette Travel Overland weitere Agenturen in die Pilotphase einbezogen. Ziel sei eine schrittweise Ausrollung bei allen Aerticket-Kunden.

© privat

Thorsten Schrank ist zum zweiten Geschäftsführer und Finanzchef des Flughafens Köln/Bonn berufen worden. Laut Airport-Mitteilung wird er seine Position voraussichtlich Anfang Mai aufnehmen. Schrank ist seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Funktionen und Führungspositionen am Flughafen München beschäftigt.

Erneuter Drohnenalarm in London: Der Flughafen Heathrow hat am Dienstagabend wegen einer Drohnensichtung zeitweise alle Abflüge gestoppt. Weiterlesen

Das schreiben die Anderen

Noch hat Airbus nicht die genauen Auslieferungszahlen für 2018 vorgelegt, doch schon jetzt ist klar, dass der Konzern doppelt so viele Maschinen an die Airlines gebracht hat wie Boeing. Denn die Zahlen waren nicht glänzend, analysiert das "Manager Magazin" und zeigt die Börsenreaktionen.

Noch einmal Airbus: Dem europäischen Flugzeugbauer droht nach dem Brexit ein Stillstand seiner Produktion. Das wäre auch für Großbritannien ein Desaster, sagt das "Handelsblatt" (Paywall).

Banken und die arabische Airline Etihad sollen helfen, der indischen Fluggesellschaft und Lufthansa-Partnerin Jet Airways Luft zu verschaffen. Löhne und Leasingraten wurden nicht bezahlt, Kredite nicht bedient, berichtet die "Frankfurter Allgemeine".

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus