Lufthansa schickt A350 auf innerdeutsche Trainingsflüge

12.12.2016 - 15:07 0 Kommentare

Kurz vor der Übernahme des ersten Airbus A350 durch die Lufthansa hat die Airline jetzt weitere Details mitgeteilt. So soll es nicht nur innerdeutsche Traningsflüge, sondern auch einen besonderen Passagierflug geben.

Am 19. Dezember 2016 erhält Lufthansa ihren ersten Airbus A350-900. - © © Airbus -

Am 19. Dezember 2016 erhält Lufthansa ihren ersten Airbus A350-900. © Airbus

Die Lufthansa hat jetzt über weitere Einzelheiten zur Übernahme ihres ersten Airbus A350 informiert. Wie berichtet, will die Airline diesen am Montag, 19. Dezember, übernehmen. Zwei Tage später soll die Maschine vom Werk in Toulouse nach München überführt werden, hieß es nun.

Vor und nach den Feiertagen steht dann für Lufthansa-Piloten das Flugtraining mit dem neuen Flugzeugtyp an. Dazu gehören Starts und Landungen. Die A350-900 wird dabei an verschiedenen deutschen Airports zu Gast sein, wie es weiter hieß. Welche das sein werden und weitere Details zu den Trainingsflügen will Lufthansa später mitteilen.

Sie kündigte aber einen besonderen Flug an. Am 9. Februar - einen Tag vor dem ersten regulären Linienflug von München nach Delhi - wird die Maschine zum ersten Mal mit Passagieren an Bord zu einem Flug von München nach Hamburg und zurück abheben. Buchbar ist dieser den Angaben zufolge ab Dienstag, 13. Dezember.

Insgesamt 25 Maschinen bestellt

Insgesamt hat die Kranich-Airline 25 Flugzeuge des Typs A350-900 bestellt. Die ersten zehn Flugzeuge werden in München stationiert. Neben Delhi gehört Boston zu den ersten Zielen.

© airliners.de, Gunnar Kruse Lesen Sie auch: Lufthansa lässt A350-Triebwerke in Thüringen warten

Die zehn in München stationierten Maschinen sollen bis Mitte 2018 eingeflottet werden. Über den Einsatz und die Stationierung der restlichen 15 Flugzeuge sei noch nicht entschieden worden, hieß es bislang.

Die A350 der Lufthansa werden je nach Konfiguration 293 beziehungsweise 319 Fluggäste befördern können - 48 (36) in der Business Class, 21 (21) in der Premium Economy und 224 (262) in der Economy Class. Das erste Flugzeug wird 293 Passagieren Platz bieten.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die neuen Sitze der Lufthansa-Group haben USB-Anschlüsse. Neue Kurzstreckensitze für Lufthansa, Swiss und Austrian

    Lufthansa, Austrian Airlines und Swiss führen einheitliche Sitze für den Europa-Verkehr ein. Ab 2019 werden sie auf den Neuauslieferungen der A320-Familie eingebaut. Beim Probesitzen sind Verbesserungen festzustellen, aber auch Einschränkungen.

    Vom 12.04.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Lufthansa-Chef Spohr will Belegschaft verjüngen

    Lufthansa wünscht sich innovationsfreudigere Mitarbeiter. Ältere Lufthanseaten sollen daher mit "attraktiven Angeboten" zum Weggang bewogen werden. Frischer Wind soll dann aus anderen Branchen kommen.

    Vom 19.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus