Luftfrachtspedition bezieht neue Niederlassung in Frankfurt

24.02.2015 - 16:15 0 Kommentare

Auf der neuen Erweiterungsfläche in der Cargocity Süd am Frankfurter Flughafen ist jetzt die Luftfrachtspedition Uti Deutschland als erster eingezogen. Zur Niederlassung gehört unter anderem eine Hallenfläche von rund 6.400 Quadratmetern.

Cargocity Süd am Frankfurter Flughafen. - © © Fraport -

Cargocity Süd am Frankfurter Flughafen. © Fraport

Die Luftfrachtspedition Uti Deutschland hat ihre neue Niederlassung in der Cargocity Süd des Frankfurter Flughafens bezogen. Zum Ende des abgelaufenen Jahres hatte der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport die neue Frachthalle an das Luftfrachtunternehmen übergeben. Das neue Gebäude ist das erste auf den Erweiterungsflächen der Cargocity Süd, teilte Fraport mit. Uti zählt mit mehr als 500 Niederlassungen in über 135 Ländern zu den führenden Anbietern in der Logistikbranche.

Die Logistikimmobilie verfügt den Angaben zufolge über eine Hallenfläche von etwa 6.400 Quadratmetern, sieben Truckdocks und einer Rampe für die Direktanlieferung. Der dreigeschossige Büroriegel weist rund 3.000 Quadratmeter Fläche auf. Ein zweigeschossiges Parkdeck und weitere Stellflächen vor dem Gebäude bieten Platz für rund PKW.

„UTi Deutschland zählt zu den weltweit führenden Luftfrachtspeditionen. Mit der Ansiedelung der Luftfrachtspezialisten untermauert der Flughafen Frankfurt seine Spitzenposition als führender Cargo-Hub in Europa“, so Christian Balletshofer, Leiter Immobilien- und Flächenvermarktung bei der Fraport.

© Fraport, Lesen Sie auch: Frankfurter CargoCity Süd expandiert

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der geplante Flugsteig G am Frankfurter Flughafen. Low-Cost-Flugsteig in Frankfurt wird später gebaut

    Der Frankfurter Flughafen erhält die Baugenehmigung für seinen Flugsteig G. Allerdings wird der Bereich für Billigflieger voraussichtlich ein Jahr später fertig als gedacht - erst zum Sommer 2021.

    Vom 16.08.2018
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018
  • Flugzeuge auf dem Vorfeld des Frankfurter Flughafens. Frankfurt: Langstrecke schwächelt weiter

    Der Frankfurter Flughafen erreicht im August wieder ein deutliches Passagierplus. Allerdings sind die Zuwächse beim Interkontinental- und Frachtverkehr gering, auch der Lufthansa-Verkehr wächst unterdurchschnittlich.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus