Luftfahrtverband rechnet mit Rekordgewinn für Fluggesellschaften

10.12.2015 - 16:33 0 Kommentare

Dank des billigen Kerosins könnten Fluggesellschaften weltweit in diesem und im nächsten Jahr mit so viel Gewinn rechnen wie noch nie. Das betrifft auch die europäischen Airlines wie Lufthansa und Air France-KLM.

Ein Flugzeug startet in den Abendhimmel.  - © © dpa - Daniel Reinhardt

Ein Flugzeug startet in den Abendhimmel. © dpa /Daniel Reinhardt

Die Luftfahrtbranche steuert in diesem Jahr auf einen neuen Rekordgewinn zu. Die Fluggesellschaften könnten mit einem Gewinn von 33 Milliarden Dollar (30,2 Milliarden Euro) rechnen - fast 90 Prozent mehr als 2014, teilte der Internationale Luftfahrtverband Iata am Donnerstag in Genf mit.

Für 2016 rechnet der Branchenverband mit einem noch höheren Gesamtgewinn von 36,3 Milliarden Dollar. Als Grund werden die deutlich geringeren Treibstoffkosten infolge des Verfalls der Ölpreise angeführt. Noch im Juni hatte die Iata prognostiziert, dass internationale Luftfahrt in diesem Jahr einen Gewinn von 29,3 Milliarden Dollar (26,2 Milliarden Euro) erzielen wird. Im vergangenen Jahr hatte die Branche 17,3 Milliarden Dollar verdient.

"Nach jahrelanger Kapitalvernichtung liefern wir endlich ein Mindestmaß an Profitabilität ab, wie es ein Investor erwarten würde", sagte Iata-Chef Tony Tyler. Auch für die Fluglinien in Europa sehe es besser aus: Die hiesigen Gesellschaften wie Lufthansa, Air France-KLM und Ryanair dürften 2015 auf einen Gesamtgewinn von 6,9 Milliarden Dollar kommen, schätzt die IATA. Das wären 1,1 Milliarden mehr als zuletzt gedacht. 2016 soll der Gewinn weiter auf 8,5 Milliarden Dollar zulegen.

Von: gk, AFP, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Leitwerk einer Boeing 747-400 der South African Airways Staatlicher Notkredit für South African Airways

    Das Star-Alliance-Mitglied South African Airways bekommt zur Abwendung einer Zahlungsunfähigkeit einen Notkredit der Regierung über drei Milliarden Rand (210 Mio Euro). SAA fliegt unter anderem täglich von Johannesburg nach Frankfurt und München.

    Vom 04.10.2017
  • Meridiana Boeing 737-700 Qatar Airways steigt groß bei Meridiana ein

    Qatar Airways hat 49 Prozent der Anteile an der italienischen Meridiana übernommen. Die Airline mit rund einem Dutzend Flugzeugen und Sitz auf Sardinien kooperiert bereits mit den IAG-Mitgliedern British Airways und Iberia.

    Vom 02.10.2017
  • Foto vom Börsengang der Air Berlin aus dem Jahr 2006 Niederländische Air-Berlin-Finanzfirma für insolvent erklärt

    Die niederländische Air Berlin Finance B.V. ist vom zuständigen Gericht in Amsterdam für insolvent erklärt worden. Das teilte die Firma mit, die für Air Berlin Vermögen in Form von Fonds, Stiftungen und andere Finanzkonstrukte koordiniert.

    Vom 15.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus