Luftfahrtindustrie im Norden Deutschlands will enger zusammenarbeiten

02.06.2016 - 15:06 0 Kommentare

Für die Luft- und Raumfahrtindustrie in Norddeutschland ist eine engere Zusammenarbeit vereinbart worden. So sollen zum Beispiel die Kompetenzen ausgebaut werden. Die entsprechende Vereinbarung wurde jetzt von Wirtschaftsministern und -senatoren von Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern unterschrieben.

Flugzeuge der A320-Familie in der Endfertigungslinie bei Airbus in Hamburg. - © © Airbus -

Flugzeuge der A320-Familie in der Endfertigungslinie bei Airbus in Hamburg. © Airbus

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Die FAA hat der 737 MAX 9 die Zertifizierung ausgestellt. FAA-Freigabe für Boeing 737 MAX 9

    Boeing hat die Zertifizierung der amerikanischen Luftfahrtbehörde FAA für die Boeing 737 MAX 9 erhalten, teilte der Flugzeugproduzent mit. Damit kann die längere Version des Mittelstreckenjets für die erste Auslieferung Lieferung an vorbereitet werden.

    Vom 16.02.2018
  • Bruno Even wird neuer Chef von Airbus Helicopters. Airbus Helicopters bekommt neuen Chef

    Neuer Vorstandschef von Airbus Helicopters wird Bruno Even. Er kommt vom Helikopterhersteller Safran und folgt zum 1. April auf Guillaume Faury, der bei Airbus zum Vorstand für die kommerziellen Flugzeuge aufsteigt.

    Vom 16.02.2018
  • Lufthansa-Technik-Fahnen in Hamburg Lufthansa Technik schließt Kooperation mit Komponenten-Hersteller

    Lufthansa Technik und der US-Komponenten-Hersteller Crane Aerospace arbeiten künftig bei der weltweiten Ersatzteilversorgung zusammen, wie das deutsche Unternehmen mitteilte. Crane nutzt dafür die Lager- und Logistik-Möglichkeiten der Lufthansa-Tochter. Der Vertrag geht über fünf Jahre.

    Vom 14.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus