Ausbaudebatte

Luftfahrtbranche will starke Hand des Bundes

12.07.2012 - 07:50 0 Kommentare

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft hat sich für eine stärkere Rolle des Bundes bei der Infrastrukturentwicklung ausgesprochen.

Silhouette eines Flugzeugs im Landeanflug - © © dpa - Robert Schlesinger

Silhouette eines Flugzeugs im Landeanflug © dpa /Robert Schlesinger

Die deutsche Luftfahrtbranche fordert eine stärkere Rolle des Bundes bei wichtigen Flughafen-Entscheidungen wie Nachtflugregeln und Ausbauprojekten. Es sei nötig, dass der Bund seine Interessen bei der Infrastrukturentwicklung viel stärker zum Ausdruck bringe, erklärte der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft am Mittwoch.

Es gehe um Planungssicherheit für Bürger und Firmen. Aus Sicht des Luftverkehrsrechtlers Elmar Giemulla kommt der Bund seiner im Grundgesetz verankerten Verantwortung nicht ausreichend durch Weisungen an die Länder nach. An mehreren deutschen Flughäfen gibt es Bürgerproteste gegen Nachtflüge und Erweiterungen.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Air Berlin. Luftverkehr braucht nach dem Air-Berlin-Aus neue Impulse

    Apropos (25) Der Luftverkehr in Deutschland hinkt seit Jahren im europäischen Vergleich hinterher. Verkehrsexperte Manfred Kuhne befürchtet, dass sich das auch nach der aktuellen Konsolidierung nicht ändert - denn es fehlt an Grundlagen.

    Vom 14.02.2018
  • Plakate von CDU und SPD im Bundestagswahlkampf 2017 Das will die Groko im Luftverkehr

    Kein Wort zur Luftverkehrssteuer, aber eine Veränderung der Luftsicherheitszuständigkeiten: Das steht im neuen Koalitionsvertrag zur Luftfahrt - und so reagiert die Branche darauf.

    Vom 08.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus