Ausbaudebatte

Luftfahrtbranche will starke Hand des Bundes

12.07.2012 - 07:50 0 Kommentare

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft hat sich für eine stärkere Rolle des Bundes bei der Infrastrukturentwicklung ausgesprochen.

Silhouette eines Flugzeugs im Landeanflug - © © dpa - Robert Schlesinger

Silhouette eines Flugzeugs im Landeanflug © dpa /Robert Schlesinger

Die deutsche Luftfahrtbranche fordert eine stärkere Rolle des Bundes bei wichtigen Flughafen-Entscheidungen wie Nachtflugregeln und Ausbauprojekten. Es sei nötig, dass der Bund seine Interessen bei der Infrastrukturentwicklung viel stärker zum Ausdruck bringe, erklärte der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft am Mittwoch.

Es gehe um Planungssicherheit für Bürger und Firmen. Aus Sicht des Luftverkehrsrechtlers Elmar Giemulla kommt der Bund seiner im Grundgesetz verankerten Verantwortung nicht ausreichend durch Weisungen an die Länder nach. An mehreren deutschen Flughäfen gibt es Bürgerproteste gegen Nachtflüge und Erweiterungen.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Klaus-Dieter Scheurle. BDL-Chef findet Tegel "sympathisch"

    Der neue BDL-Chef Scheurle bekundet in einem Interview seine Sympathie für den Berliner Flughafen Tegel. Indes beschließt der Senat die endgültige Schließung des Airports - offenbar nicht ohne rechtliche Folgen.

    Vom 15.06.2018
  • Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU): "Ich bin ein Fan von Tegel." Verkehrsminister Scheuer zu Tegel: "Die Uhr tickt"

    Verkehrsminister Scheuer will schnell mit den Verantwortlichen über einen Fortbetrieb des Flughafens Berlin-Tegel sprechen. Denn sonst stünde die Hauptstadt womöglich ab 2019 ohne Airport da. Der Senat kontert.

    Vom 09.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus