IATA-Jahreshauptversammlung

Luftfahrt braucht einheitliche Klima-Richtlinien

09.06.2009 - 19:47 0 Kommentare

Der Luftfahrtweltverband IATA hat an die Regierungen appelliert, die Klimaschutzziele der Branche zu unterstützen. Der Verband hatte sich bei der Jahrestagung in Kuala Lumpur darauf verpflichtet, von 2020 an nur noch CO2-neutral zu wachsen.

Das soll mit Hilfe von Biodiesel, treibstoffarmen Flugzeugen, Streckenbereinigungen und Effizienzsteigerungen erreicht werden. «Wir sind daran gewöhnt, unsere Ziele einzuhalten», sagte IATA-Generaldirektor Giovanni Bisignani am Dienstag. «Aber wir brauchen die Mitarbeit der Regierungen. Wir können es nicht allein schaffen.»

Der Verband rechnet damit, dass die Treibhausgas-Emissionen der Flugzeuge in einem neuen Weltklimaabkommen berücksichtigt werden. Dafür müsse aber ein industriespezifisches Modell gefunden werden. Die Airlines könnten nicht in verschiedenen Ländern mehrfach zur Kasse gebeten werden, sagte Bisignani. «Wir werden hart auf ein annehmbares Ergebnis bei den Verhandlungen in Kopenhagen hinarbeiten», sagte Cathay-Pacific-Chef Tony Tyler, der den IATA-Vorsitz für ein Jahr übernimmt. In Kopenhagen beginnen im Dezember die Verhandlungen über ein neues Weltklimaabkommen.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Das "BLADE"-Testflugzeug mit Laminarstruktur an den Flügeln. Airbus-Versuchsflugzeug mit Laminarflügeln hebt ab

    Airbus hat den Erstflug im "Clean Sky"-Projekt "BLADE" durchgeführt. Die A340-Testmaschine ist nach Airbus-Angaben das erste Versuchsflugzeug, das ein "transsonisches Laminarprofil" mit einer "echten internen Primärstruktur" verbindet. Das von der EU geförderte Projekt hat das Ziel, den Reibungswiderstand um 50 Prozent reduzieren.

    Vom 29.09.2017
  • Eine Lufthansa-Maschine über den Dächern von Flörsheim am Main (Hessen). Umweltbundesamt sieht Handlungsbedarf beim Fluglärm

    Der Fluglärmbericht des Umweltbundesamtes sieht Handlungsbedarf gegen den Krach am Himmel. Als mögliche Maßnahmen werden unter anderem Lärmkontingente vorgeschlagen. Der BDL kritisiert den Bericht.

    Vom 25.07.2017
  • Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel. Politik fordert von Lufthansa Kulanz bei Air-Berlin-Tickets

    Wenn Air Berlin Ende des Monats den Betrieb einstellt, ergibt sich auf vielen Strecken ein Monopol. Nach dem Willen von Bundesjustizminister Heiko Maas soll Lufthansa daher die sonst verfallenen Tickets akzeptieren. Auch die Empörung über die Gehaltsgarantien für den Air-Berlin-Chef ist groß.

    Vom 19.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus