Luftfahrt-Boom beflügelt deutsche Industrie

08.05.2017 - 09:20 0 Kommentare

Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie hat im vergangenen Jahr ihren Umsatz gesteigert. Es wurde ein Rekordwert erzielt. Knapp ein Drittel des Umsatzes entfällt auf die zivile Luftfahrt.

Rumpf von einem Airbus der A320-Familie in Hamburg-Finkenwerder - © © dpa - Sven Hoppe

Rumpf von einem Airbus der A320-Familie in Hamburg-Finkenwerder © dpa /Sven Hoppe

Weltweit steigen immer Menschen in Flugzeuge - das sorgt für gute Geschäfte bei Herstellern und Zulieferern. Getrieben vom Flugzeugbau wuchs der Umsatz der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie im vergangenen Jahr um acht Prozent auf die Rekordsumme von 37,5 Milliarden Euro, wie der Branchenverband BDLI mitteilte.

Für dieses Jahr rechnet Präsident Klaus Richter mit einem weiteren Zuwachs um fünf Prozent. "Deutschland und Europa sind in der Luft- und Raumfahrtindustrie weltweit mit führend", sagte er. Die Aufträge reichten für die nächsten zehn Jahre.

Umsatz in ziviler Luftfahrt wächst

Richter warnte davor, sich auszuruhen. Die weltweite Konkurrenz wachse. Knapp drei Viertel des Branchenumsatzes entfällt auf die zivile Luftfahrt, deren Umsätze um sieben Prozent auf 27,1 Milliarden Euro stiegen.

Der Militärsektor - lange das Sorgenkind - legte um acht Prozent auf 7,5 Milliarden Euro zu. Dies sei eine Trendwende, sagte Richter. Man müsse nun die europäische Gemeinschaftsentwicklung der nächsten Generation von Kampfjets und Drohnen vorantreiben.

Der Bundesverband der Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) setzt darauf, dass sich auch nach der Bundestagswahl ein Koordinator in der Regierung um die Branche kümmert. Gezielte politische Unterstützung habe zum Erfolg der Unternehmen mit insgesamt 108.000 Beschäftigten beigetragen, hieß es.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018
  • Ein Techniker checkt ein Triebwerk. Das bedeuten die Deals von Airbus und Boeing

    Hintergrund Airbus übernimmt Bombardiers C-Series und fast im Gleichschritt kauft Boeing die Zivilflugzeugsparte von Embraer: Die Luftfahrtindustrie erlebt die Konsolidierung. Experten sehen einen klaren Gewinner.

    Vom 06.07.2018
  • Neo-Triebwerk von Pratt & Whitney. Airbus' neues Problem mit den Neo-Motoren

    Pratt & Whitney kämpft offenbar erneut mit einem Problem bei A320neo-Triebwerken. Indes wachsen die Zweifel am Auslieferungsziel von Airbus - unter anderem aufgrund eines Lufthansa-Kommentars.

    Vom 04.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus