LSG Sky Chefs verlängert Vertrag in Nanjing

22.02.2011 - 12:52 0 Kommentare

LSG Sky Chefs, Anbieter von Dienstleistungen rund um den Bordservice, und der chinesische Joint-Venture-Partner Nanjing Lukou International Airport haben ihren Vertrag noch vor Fristablauf verlängert.

Verpflegung an Bord - © © LSG -

Verpflegung an Bord © LSG

LSG Sky Chefs, nach eigenen Angaben weltweit größter Anbieter von Dienstleistungen rund um den Bordservice, hat bekannt gegeben, dass er eine Verlängerung des Joint-Venture-Vertrags mit seinem langjährigen Partner Nanjing Lukou International Airport bereits zwei Jahre vor Ablauf unterzeichnet hat.

Der Betrieb in Nanjing wurde 1998 gegründet und ist eines der ersten Joint Venture von LSG Sky Chefs in China. Der Cateringbetrieb und der Flughafen sind seither kontinuierlich gewachsen: Während der Airport 1998 ein jährliches Passagieraufkommen von 2,1 Millionen aufwies, ist dies inzwischen auf elf Millionen Passagiere pro Jahr angestiegen. Nach der für 2013 geplanten Eröffnung des zweiten Passagierterminals wird die Kapazität auf jährlich 30 Millionen Passagiere wachsen.

Die offizielle Unterzeichnung des 15-Jahres-Vertrages fand am vergangenen Mittwoch (16. Februar) statt.

Von: LSG Sky Chefs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein DHL-Flugzeug steht auf dem Vorfeld des Flughafens Leipzig-Halle. DHL kauft fünf Airbus A330 von Etihad

    DHL stockt seine Cargo-Flotte in Leipzig um fünf Airbus-A330-Frachter auf. Die erste A330 ist schon da. Die Maschinen kommen vom Golf und könnten bald noch weiteren Zuwachs bekommen.

    Vom 28.08.2018
  • Vartan-CCO Henk Fischer: "Auf Ersatzteile zu warten, kann sich keiner mehr erlauben." "Wir verschaffen den Herstellern Luft zum Atmen"

    Interview Der CCO von Luftfahrtdienstleister Vartan, Henk Fischer, spricht im Interview mit airliners.de über Farnborough 2018, den Unterschied zwischen Wartung sowie Serienfertigung neuer Flugzeugmodelle und warum in dem Bereich immer mehr Know-How gefordert ist.

    Vom 23.07.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair streicht weitere Flüge in Deutschland

    Insgesamt 140 Verbindungen: Der Riesen-Streik in sechs Ländern belastet Ryanair nach airliners.de-Recherchen bis zum Mittag stärker als angenommen. Indes regt sich unter den deutschen Flughäfen Unmut über die Streithähne.

    Vom 28.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus