LSG Sky Chefs übernimmt Finnair-Catering

01.08.2012 - 13:07 0 Kommentare

LSG Sky Chefs hat einen Cateringauftrag von Finnair erhalten. Darüber hinaus hat die Lufthansa-Tochter das Recht, die gesamte Cateringsparte der finnischen Airline komplett zu übernehmen.

Aus einem Container des Catering-Unternehmens LSG-Skychefs wird eine Maschine auf dem Flughafen Frankfurt beladen.  - © © dpa - Boris Roessler

Aus einem Container des Catering-Unternehmens LSG-Skychefs wird eine Maschine auf dem Flughafen Frankfurt beladen. © dpa /Boris Roessler

Die Lufthansa übernimmt mit ihrer Tochter LSG Sky Chefs von August an die Bordverpflegung bei der finnischen Fluglinie Finnair. Der Kooperationsvertrag laufe über fünf Jahre und umfasse das Management und den operativen Betrieb, teilte LSG am Mittwoch in Neu-Isenburg bei Frankfurt mit. Das Abkommen räumt der Lufthansa-Tochter zudem das Recht ein, während der Laufzeit die komplette Catering-Sparte von Finnair zu einem bereits vereinbarten Preis zu kaufen. Damit sichere sich das Unternehmen den Zugang zum finnischen Markt, der als wichtige Drehscheibe für Asienflüge fungiere, erklärte LSG-Vorstandsmitglied Jochen Müller.

Der Lufthansa-Vorstand hatte die sofortige Übernahme von Finnair Catering Ende Mai gestoppt und dies mit dem Sparprogramm für das Gesamtunternehmen begründet. Ende Juni hatte es in Medienberichten geheißen, die Lufthansa denke über einen Teilverkauf ihrer Catering-Tochter nach. Lufthansa-Chef Christoph Franz hatte den Spekulationen über eine Abspaltung damals eine Absage erteilt. Auch Konkurrent Air France-KLM wurde nachgesagt, Teile des Catering-Geschäfts aus Kostengründen abstoßen zu wollen.

LSG Sky Chefs ist nach eigenen Angaben der weltweit größte Anbieter von Bordverpflegung. Das Unternehmen erzielte 2011 mit der Belieferung von mehr als 300 Airlines einen Umsatz von 2,3 Milliarden Euro. Pro Jahr stellen die über 28 000 Mitarbeiter rund 490 Millionen Mahlzeiten her.

Von: dpa, dpa-AFX, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland. Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitor für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus