LSG Sky Chefs kocht bald für weitere Bahnkunden

24.09.2014 - 11:06 0 Kommentare

Die Lufthansa baut ihr Geschäft abseits der Luftfahrt weiter aus. Das Tochterunternehmen LSG Sky Chefs hat jetzt weitere Bahnkunden in Italien und Frankreich für sich gewinnen können.

Fahrzeuge der LSG Sky Chefs am Frankfurter Flughafen. - © © dpa - Daniel Reinhardt

Fahrzeuge der LSG Sky Chefs am Frankfurter Flughafen. © dpa /Daniel Reinhardt

Die Lufthansa-Catering-Tochter LSG Sky Chefs kocht künftig auch für Passagiere in französischen und italienischen Hochgeschwindigkeitszügen. Als neue Kunden präsentierte das Unternehmen am Dienstag auf der Verkehrsmesse Innotrans in Berlin die private Bahngesellschaft NTV aus Italien und die SNCF-Tochter iDTGV aus Frankreich. Sie betreiben 25 beziehungsweise 30 Hochgeschwindigkeitszüge in ihren Heimatländern.

Als weltgrößter Flugzeug-Caterer sucht die LSG nach neuen Geschäftsfeldern und ist bereits für mehrere europäische Bahngesellschaften aktiv. Die Sparte erreichte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 35 Millionen Euro.

© dpa, Daniel Reinhardt Lesen Sie auch: Flugzeugessen am Boden: Lufthansa und Post testen Menü-Zustellung

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Mitarbeiter der Lufthansa steht an einem Ticketschalter der Airline am Frankfurter Flughafen. Lufthansa wehrt sich gegen Preis-Vorwürfe

    Passagiere klagen die Preissteigerungen auf Lufthansa-Flügen seit dem Aus der Air Berlin an, das Bundeskartellamt nimmt die Sache unter die Lupe. Nun äußern sich mehrere Manager des Kranich-Konzerns.

    Vom 27.11.2017
  • Erster Blick auf die neue Business Class der Lufthansa. Lufthansa zeigt Konzept der neuen Business Class

    Mit der Auslieferung der neuen Boeing 777-9 soll ab 2020 auch eine neue Business Class bei Lufthansa zum Einsatz kommen. Der Konzern gewährt nun einen Blick auf das zu Grunde liegende Konzept für die neue Kabineneinrichtung.

    Vom 27.11.2017
  • Schild des Bundeskartellamts in Bonn: Kommt eine zweite Prüfung für die Lufthansa? Bundeskartellamt nimmt Lufthansa ins Visier

    Während die Lufthansa noch auf die Genehmigung der EU-Kommission zur Übernahme der Air-Berlin-Töchter LGW und Niki wartet, schlägt ihr in Deutschland Unmut über die gestiegenen Flugpreise entgegen. Ihr Chef gelobt Besserung. In der Rhetorik des Bundeskartellamt ist nun aber eine neue Schärfe zu erkennen.

    Vom 24.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus