Neue Koalition lehnt Pläne ab

London stoppt Flughafen-Ausbau

25.05.2010 - 12:26 0 Kommentare

Die neue britische Regierung hat die Ausbauvorhaben an den Londoner Flughäfen Heathrow und Stansted abgelehnt. Nun stoppte auch der Betreiber BAA die Pläne. Heathrow erhält somit vorerst keine dritte Landebahn.

Blick auf das Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow - © © AirTeamImages.com, S. Bailleul -

Blick auf das Terminal 2 des Flughafens London-Heathrow © AirTeamImages.com, S. Bailleul

Der Betreiber des Londoner Großflughafens Heathrow hat seine Expansionspläne gestoppt. Auf den Bau einer dritten Start- und Landebahn werde vorerst verzichtet, teilte die britische Flughafenbehörde BAA am Montag in London mit. Auch die Pläne für den Flughafen Stansted, 80 Kilometer nördlich der britischen Hauptstadt, sind demnach auf Eis gelegt.

Die Rücknahme der Vorhaben ist eher eine Formalie, denn die neue Regierung der konservativ-liberalen Koalition lehnt den Ausbau der Flughäfen ab. Über Jahre hatten Bürger gegen die Expansionspläne protestiert.

Auf dem Flughafen Manchester durchbrachen Ausbaugegner am Vormittag einen Sicherheitszaun und gelangten auf das Flugfeld. Dadurch war der Luftverkehr für 20 Minuten unterbrochen. Die Polizei nahm 17 Umweltaktivisten vorläufig fest. Die Gruppe protestiert gegen den Ausbau des Frachtterminals. Nach dem Ausbaustopp in London suche die Industrie nach Alternativen, kritisierten die Aktivisten.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus