Rundschau

Lohnende Meilenprogramme und Brexit-Vorsorge

03.05.2018 - 19:29 0 Kommentare

Bei den Bonuskarten schneiden nicht die Airlines am besten ab und Billigflieger Wizz Air sichert sich für den EU-Austritt der Briten ab: Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Lufthansa Senator Lounge in Frankfurt - © © Lufthansa - Jens Goerlich

Lufthansa Senator Lounge in Frankfurt © Lufthansa /Jens Goerlich

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Das schreiben die Anderen

Miles & More, Eurowings Boomerang Club, Payback & Co.: Das Handelsblatt hat verschiedene Vielflieger- und Meilenprogramme verglichen. Interessant ist das Ergebnis - die Testsieger-Karte kommt nicht von einer Airline.

Während einige Airlines den Billigfliegern nacheifern, rüsten andere ihre First Class auf. Aber auch der Qualitätssprung der Business Class hat Auswirkungen auf die Angebote in der Luxusklasse, schreibt der Stern.

Am Schweizer Regionalflughafen Lugano macht man sich nach der Darwin-Pleite Gedanken über eine eigene Airline in Kooperation mit Adria Airways. Das schreibt ch-aviation (englisch). Aktuell laufen zudem Verhandlungen mit Skywork. Es geht unter anderem um die Verbindung nach Genf.

Airbus und Bombardier kommen bei der gemeinsamen Umstrukturierung rund um die CSeries voran. Jetzt stehen die Besetzungen von zentralen Managementposten fest, berichtet Reuters unter Berufung auf interne Unterlagen (englisch).

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Die Kurzmeldungen des Tages

Mit Wizz Air UK hat der osteuropäische Billigflieger nun einen britischen Ableger. Das britische AOC sei eine Vorkehrung für den Brexit, teilte die Airline mit. Großbritannien spiele eine wichtige Rolle für Wizz Air. Bis Jahresende sollen acht Maschinen in London-Luton stationiert werden.

Ende 2014 hat eine Boeing 747 der Korean Air Cargo im Anflug auf den Flughafen Frankfurt eine knapp fünf Meter lange Landeklappe verloren. Jetzt hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung ihren Abschlussbericht zu dem Vorfall vorgelegt. Demnach hatte Korrosion zur Materialermüdung an einer Aufhängung geführt.

Der Security-Dienstleister Kötter setzt ab sofort Dosimeter an den Luftsicherheitsschleusen in Düsseldorf und Köln ein. Das teilte die Gewerkschaft Verdi mit. Neben dem Einsatz von Personendosimetern sollen auch fest installierte Strahlenmessgeräte an den Kontrollstrecken helfen, mögliche Gefahren für die Mitarbeiter aufzuzeigen.

Der vom Aussterben bedrohte Große Brachvogel vermehrt sich am Flughafen München. Mit über 90 Brutpaaren gab es 2017 nach Airport-Angaben fast doppelt so viele Vögel wie noch vor fünf Jahren. Die eingezäunten Wiesen entlang der Start- und Landebahnen seien für zahlreiche Tiere ein geschützter Lebensraum.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine Bombardier CRJ 900 der Lufthansa. Lufthansa-Leasing und Easyjet-Strafe

    Kurz & kompakt Lufthansa least für den Sommer zwei Maschinen und Easyjet muss in Hamburg ein Bußgeld zahlen. Das und noch mehr sind die Randnotizen der Woche.

    Vom 03.03.2018
  • Flugzeug von Lauda Motion. Lauda für Eurowings und Gepäck auf Lufthansa-Langstrecken

    Kurz & kompakt Niki Lauda will seine Lauda Motion zusammen mit Eurowings in die Luft bringen und Lufthansa will beim Gepäck auf Langstrecken flexibler sein: Unsere tägliche Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

    Vom 16.03.2018
  • Ein Airbus A350-900 con Qatar Airways. Qatar-Sponsoring und Air-Berlin-Kredit

    Kurz & kompakt Qatar Airways wird Sponsor des FC Bayern München und der Air-Berlin-Kredit landet wohl beim Bundesrechnungshof. Das und noch mehr sind die Randnotizen der Woche.

    Vom 24.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus