Lizenz für Bodenverkehrsdienste am Flughafen Bremen ausgeschrieben

04.05.2015 - 10:51 0 Kommentare

Am Flughafen Bremen ist eine Lizenz für Bodenverkehrsdienste ausgeschrieben. Bislang hatte sich kein Drittanbieter gefunden, der in Bremen seine Dienstleistungen abieten will.

Blick auf das Vorfeld des Flughafens Bremen - © © dpa -

Blick auf das Vorfeld des Flughafens Bremen © dpa

Im Amtsblatt der EU ist für den Flughafen Bremen eine Lizenz für die "Erbringung von beschränkten Bodenabfertigungsdiensten durch einen Dienstleister" ausgeschrieben worden. Start soll zum Beginn des Winterflugplans sein. Die Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge ist der 19. Mai 2015.

Bislang sei kein Drittanbieter in Bremen für Boden- oder Vorfelddienstleistungen tätig, hieß es beim Flughafen auf Anfrage von airliners.de. Bei vorhergehenden Ausschreibungen für die Betankung habe es keine Interessenten gegeben. Zur aktuellen Ausschreibung gehört unter anderem die Gepäckabfertigung, das Be- und Entladen des Flugzeugs, die Beförderung von Fluggästen, Besatzung und des Gepäcks auf dem Vorfeld sowie Push-Back und Reinigungsdienste.

Gemäß Bodenabfertigungsdienst-Verordnung (BADV) ist eine Ausschreibung seit 2001 verpflichted, um den Wettbewerb zu den flughafeneigenen Bodenabfertigern sicherzustellen. Für Bremen sind entsprechend der Verodnung neben der Selbstabfertigung durch die Airlines bis zu drei Anbieter für die verschiedene Aufgabenbereiche vorgesehen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Elmar Kleinert FBB-Manager wird Chef am Flughafen Bremen

    Der Flughafen Bremen hat einen neuen Chef gefunden: Es ist der Operations-Leiter der Berliner Flughäfen, Elmar Kleinert. Dort hat man offenbar schon einen Nachfolger im Blick.

    Vom 13.03.2018
  • Bodenverkehrsdienste bei der Arbeit Tarifeinigung für AHS-Mitarbeiter in Hannover

    In Hannover hat sich der Bodendienstleister AHS mit Verdi erstmals auf einen Tarifvertrag geeinigt. Er läuft über zwei Jahre und soll den Mitarbeitern mehr Geld und zusätzliche Urlaubstage bringen.

    Vom 23.03.2018
  • Die Streiks bei der Lufthansa haben 2015 für viele Schlagzeilen gesorgt. Lufthansa streicht jeden zweiten Flug

    Streik von Verdi an vier deutschen Flughäfen: Die Lufthansa streicht für Dienstag die Hälfte der geplanten Verbindungen - dies sind rund 740 Verbindungen. airliners.de mit einer Auswertung der Annullierungen an deutschen Airports.

    Vom 09.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus