Lizenz für Bodenverkehrsdienste am Flughafen Bremen ausgeschrieben

04.05.2015 - 10:51 0 Kommentare

Am Flughafen Bremen ist eine Lizenz für Bodenverkehrsdienste ausgeschrieben. Bislang hatte sich kein Drittanbieter gefunden, der in Bremen seine Dienstleistungen abieten will.

Blick auf das Vorfeld des Flughafens Bremen - © © dpa -

Blick auf das Vorfeld des Flughafens Bremen © dpa

Im Amtsblatt der EU ist für den Flughafen Bremen eine Lizenz für die "Erbringung von beschränkten Bodenabfertigungsdiensten durch einen Dienstleister" ausgeschrieben worden. Start soll zum Beginn des Winterflugplans sein. Die Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge ist der 19. Mai 2015.

Bislang sei kein Drittanbieter in Bremen für Boden- oder Vorfelddienstleistungen tätig, hieß es beim Flughafen auf Anfrage von airliners.de. Bei vorhergehenden Ausschreibungen für die Betankung habe es keine Interessenten gegeben. Zur aktuellen Ausschreibung gehört unter anderem die Gepäckabfertigung, das Be- und Entladen des Flugzeugs, die Beförderung von Fluggästen, Besatzung und des Gepäcks auf dem Vorfeld sowie Push-Back und Reinigungsdienste.

Gemäß Bodenabfertigungsdienst-Verordnung (BADV) ist eine Ausschreibung seit 2001 verpflichted, um den Wettbewerb zu den flughafeneigenen Bodenabfertigern sicherzustellen. Für Bremen sind entsprechend der Verodnung neben der Selbstabfertigung durch die Airlines bis zu drei Anbieter für die verschiedene Aufgabenbereiche vorgesehen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Jürgen Bula Bremens Flughafenchef Bula muss gehen

    Der Airport Bremen braucht einen neuen Chef: Der Aufsichtsrat des Flughafens beruft Chef Jürgen Bula ab. Laut eines Medienberichts ist ein Vorfall bei Tarifverhandlungen der Auslöser gewesen.

    Vom 10.11.2017
  • Airbus der Air China am Flughafen Wien. Air China zeichnet Airport Wien aus

    Air China hat die Bodenverkehrsdienste des Flughafen Wiens als "Best Ground Handling Agent" ausgezeichnet. Bewertet werden dabei jährlich laut Flughafen die Pünktlichkeit bei der Flugzeugabfertigung, garantierte Sicherheit auf dem Vorfeld, Zuverlässigkeit bei der Gepäckabfertigung und Kundenzufriedenheit. Air China fliegt bis zu vier Mal pro Woche nach Wien.

    Vom 08.11.2017
  • Ramp Agents der Acciona in Berlin-Tegel. Abfertiger in Frankfurt umgeht wohl Tarifvertrag

    Acciona soll eine Tochter für die Ryanair-Abfertigung in Frankfurt gegründet haben: Diese halte sich nicht an den geltenden Tarifvertrag und zahle nur Mindestlohn. Das Konstrukt könnte auch nach dem Lizenzverlust des Abfertigers aufrecht gehalten werden.

    Vom 09.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus