LH Technik betreut Embraer-Flotte von LH Regional

25.02.2010 - 16:44 0 Kommentare

Der MRO-Anbieter Lufthansa Technik hat die Komponentenbetreuung für die gesamte Embraer-Flotte bei Lufthansa Regional übernommen. Der Auftrag umfasst insgesamt 32 Embraer 190/195.

Air Dolomiti Embraer 195 - © © Lufthansa -

Air Dolomiti Embraer 195 © Lufthansa

Die Lufthansa Technik AG hat ihren „Total Component Support“ (TCS) auf die gesamte Embraer-Flotte von Lufthansa Regional ausgedehnt. Ein nun unterzeichneter Langzeitvertrag mit Lufthansa CityLine über 20 E-190/195 ergänzt die bereits laufenden Verträge mit Augsburg Airways, die sieben Flugzeuge des Typs betreiben wird, und Air Dolomiti, die bereits fünf Flugzeuge einsetzt.

Im Rahmen des TCS-Produktes übernimmt Lufthansa Technik die gesamte Versorgung der Embraer-Jets mit Komponenten aus ihrem zentralen Münchner Teilelager für Regionalflugzeuge. Zu den Dienstleistungen gehören dabei alle Aspekte vom Schreiben der Spezifikationen, ersten Beschaffungsstudien und der Bereitstellung der Komponenten am Einsatzort bis hin zu Reparatur, Überholung, Dokumentation und Ingenieurleistungen. Darüber hinaus beinhaltet der Vertrag auch eine Versorgung mit Rädern und Bremsen.

Von: airliners.de mit Lufthansa Technik
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • LEAP-Triebwerk von CFM International an einer Boeing 737 MAX 8 Lufthansa Technik wartet LEAP-Triebwerke

    Lufthansa Technik in Hamburg übernimmt die Wartung und Reparatur von LEAP-Triebwerken. Daneben setzt das Unternehmen laut Mitteilung auch auf den Ausbau von mobilen Airline Support Teams (AST). Die LEAP-Triebwerke kommen bei der A320neo und der Boeing 737 MAX zum Einsatz.

    Vom 11.12.2017
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Blick ins Innere der Sofia. Fliegende Sternwarte für C-Check in Hamburg

    Das fliegende Observatorium Sofia (Stratosphären Observatorium für Infrarot-Astronomie) ist für eine planmäßige Instandhaltung bei Lufthansa Technik in Hamburg eingetroffen. Während des C-Checks werden umfangreiche Kontrollen an der Flugzeugstruktur der Boeing 747SP vorgenommen und notwendige Reparaturen durchgeführt.

    Vom 21.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus