Flottenmodernisierung LH Cityline verabschiedet letzten Avro-Jet

27.08.2012 - 17:18 0 Kommentare

Lufthansa Cityline hat nach 18 Jahren den letzten Regionaljet vom Typ Avro RJ85 außer Dienst gestellt. Das Unternehmen ersetzte die 93-sitzigen Vierstrahler durch Embraer 190/195 mit je 120 Sitzplätzen.

Nach 18 Jahren geht am Montag bei Lufthansa Cityline eine Ära zu Ende: Der letzte von ehemals 18 Regionaljets vom Typ Avro RJ85 verlässt die Flotte. Unter der Flugnummer LH 1985 trat der vierstrahlige Jet mit der Kennung D-AVRR seinen letzten Linienflug an. Um 11.10 Uhr startete der Flug von Köln nach München, wo der „Jumbolino“, wie ihn viele Airliner liebevoll nennen, nach der Landung um 12.15 Uhr von Mitarbeitern und Gästen verabschiedet wurde.

„Für das Lufthansa Drehkreuz München bedeutet die Ausflottung der Avro-Jets eine Fortsetzung der Entwicklung hin zu größeren Flugzeugen“, sagt Thomas Klühr, Mitglied des Lufthansa Passagevorstands, verantwortlich für München & Direct Services. Lufthansa Cityline ersetzt den 93-sitzigen Avro durch die Embraer 190/195 mit je 120 Sitzplätzen.

Der erste „Jumbolino“ flog 1994 für die Lufthansa Cityline mit der Kennung D-AVRO. Der Betrieb der vierstrahligen Flugzeuge stellte die Weichen für die Entwicklung der Lufthansa Cityline zu einem reinen Jet-Operator. In den vergangenen 18 Jahren hat die Avro-Flotte mehr als 575.000 Flüge absolviert und mehr als 30 Millionen Fluggäste an ihr Ziel gebracht.

Neben der Embraer 190/195 betreibt Cityline an den Drehkreuzen Frankfurt und München heute Bombardier Jets vom Typ CRJ700 und CRJ900.

Von: Lufthansa;
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:
Anzeige schalten »