LH CityLine setzt weiter auf Lido/Flight

14.10.2010 - 12:08 0 Kommentare

Lufthansa CityLine nutzt auch künftig das Flugplanungssystem Lido/Flight für ihre Dispatch-Prozesse. Die Regionalairline und Lufthansa Systems haben ihren Vertrag bis 2015 verlängert.

Bombardier CRJ700 der Lufthansa CityLine - © © AirTeamImages.com - HAMFive

Bombardier CRJ700 der Lufthansa CityLine © AirTeamImages.com /HAMFive

Lufthansa CityLine setzt für ihre Flugwegplanung weiterhin auf die Flugwegplanungslösung Lido/Flight von Lufthansa Systems. Die Regionalfluggesellschaft hat den bereits seit 2000 bestehenden Vertrag um weitere fünf Jahre verlängert. Mit Lido/Flight sind laut dem IT-Anbieter Treibstoffeinsparungen von bis zu fünf Prozent möglich. Zusätzlich nutzt Lufthansa CityLine die ergänzende Funktionalität Traffic Flow Restrictions (TFR).

Lido/Flight alle Aspekte der Flugwegplanung ab. Lido/Flight berechnet automatisch die optimale Streckenführung mit Hilfe aller aktuellen flugbezogenen Informationen, zum Beispiel Wetterdaten und aeronautischer Restriktionen wie NOTAMs. Mit dem System können Dispatcher die Routenplanung in Bezug auf Flugzeit, Treibstoffverbrauch oder Kosten optimieren.

Die Zusatzfunktion Traffic Flow Restrictions (TFR) bezieht dabei auch nur temporär zur Verfügung stehende Luftstraßen in die Routenplanung ein und schlägt Ausweichrouten vor. So können Routensegmente mit maximaler Effizienz kombiniert werden. Benchmarks haben gezeigt, dass TFR den Treibstoffverbrauch um bis zu zwei Prozent verringern kann.

Von: airliners.de mit Lufthansa Systems
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein kleiner Monitor für jede Reihe. Kleine Monitore mit großem Potenzial

    Digital Passenger (27) Der erste CS300-Flug für unseren "Digital Passenger" Andreas Sebayang bringt eine kleine Überraschung: Die Mini-Monitore über den Sitzen sind echt praktisch - und könnten noch viel mehr.

    Vom 27.03.2018
  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus