LGW bekommt neue Spitze

09.07.2018 - 17:23 0 Kommentare

Die bisherigen Geschäftsführer der LGW, Felix Genze und Peter Knecht, verlassen die Airline. Ab 1. August sind Francesco Sciortino und Michael Knoth stattdessen verantwortlich. Beide haben andere Jobs innerhalb der Eurowings Group und sollen diese auch behalten.

Francesco Sciortino.

Francesco Sciortino.
© Eurowings

Michael Knoth.

Michael Knoth.
© privat

Die Eurowings-Airline LGW (Luftfahrtgesellschaft Walter) bekommt eine neue Spitze. Zum 1. August übernehmen laut Mitteilung Francesco Sciortino und Michael Knoth. Die beiden bisherigen Geschäftsführer, Felix Genze und Peter Knecht, verlassen das Unternehmen auf eigenen Wunsch.

Sciortino, der gleichzeitig die Funktion des Accountable Managers übernimmt, ist aktuell Geschäftsführer von Germanwings. Knoth, der die administrativen Bereiche der LGW verantworten wird, ist seit 2016 Head of Finance der Eurowings. Beide sollen ihre jetzigen Positionen weiter ausüben.

In Mitarbeiterkreisen zeigt man sich sehr überrascht ob des schnellen Wechsels. Das Personal am Standort Dortmund wurde am Montagmittag via Skype von Eurowings-Geschäftsführer Michael Knitter informiert. Der Geschäftsführer hielt sich zu dem Zeitpunkt für ein Townhall-Meeting am Standort Berlin auf.

"LGW dichter an die Eurowings Group heranführen"

Knitter ist laut Mitteilung überzeugt, dass sich die Doppelaufgaben von Sciortino und Knoth positiv auswirken werden: "Wir werden wie geplant LGW dichter an die Eurowings Group heranführen und die Position als verlässliche Gesellschaft innerhalb der Gruppe festigen."

Lufthansa hatte die LGW nach der Insolvenz der Air Berlin von dieser für rund 18 Millionen Euro übernommen und ihrer Low-Cost-Plattform Eurowings angeschlossen. Seit dem hebt sie innereuropäisch unter "EW"-Flugcode ab.

© Eurowings, Lesen Sie auch: LGW diskutiert Airbus-Ausflottung

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Embraer 190 in den Farben der WDL. LGW und WDL stellen gesamte Flotte auf Embraer E190 um

    Seit kurzem sind sowohl die LGW als auch die WDL im Besitz der Zeitfracht-Gruppe. Die beiden Wet-Lease-Spezialisten vereinheitlichen nun ihre Flotte. Konkrete Pläne über eine betriebliche Fusion dementiert der neue Eigner jedoch.

    Vom 09.05.2019
  • Ein Aufkleber "Operaded by LGW" an einer Dash-8 Maschine. LGW-Belegschaft schaut vorsichtig optimistisch in die Zukunft

    Nach der Ankündigung von Eurowings zum Verkauf der LGW war die Stimmung unter den Mitarbeitern der Regional-Airline mies. Unter dem neuen Eigentümer Zeitfracht kehrt jetzt aber die Zuversicht zurück, während sich das Unternehmen neu sortiert.

    Vom 07.06.2019
  • Ein Airbus A319 der Germanwings. Germanwings fliegt für Brussels im Wet-Lease

    Brussels Airlines wird im Sommer ihre Kapazitäten aufstocken und setzt dabei auf verschiedene Wet-Lease-Partner. Neben kleineren Regionaljets hilft bald auch ein Germanwings-Airbus mit aus.

    Vom 18.04.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus