Verstaatlichung

Lettland übernimmt Air Baltic

01.12.2011 - 12:30 0 Kommentare

Die lettische Regierung hat ihr Vorkaufsrecht genutzt und die Anteile des privaten Investors Baltic Aviation Services an der nationalen Fluggesellschaft Air Baltic gekauft. Lettland hält damit 99,8 Prozent der Anteile.

Rumpf einer Boeing 737 der Air Baltic - © © Air Baltic -

Rumpf einer Boeing 737 der Air Baltic © Air Baltic

Lettland hat die nationale Fluggesellschaft Air Baltic übernommen. Dafür nutzte die Regierung ihr Vorkaufsrecht für die Anteile der privaten Investors Baltic Aviation Services (BAS), teilte das Transportministerium am Mittwoch abend mit. Der lettische Staat, der zuvor bereits Mehrheitseigner der Fluggesellschaft gewesen war, hält durch die Übernahme nun 99,8 Prozent der Aktien. Dem bisherigen Miteigner zahlt die Regierung für die Aktien den Nominalwert von rund 320.000 Euro.

BAS war durch den Zusammenbruch der lettischen Latvijas Krajbanka und ihrer litauischen Mutterbank Snoras in Liquiditätsprobleme geraten. Über die Banken hatte die private Holding ihre Kredite für Air Baltic garantiert.

Die lettische Regierung und BAS hatten sich Anfang Oktober auf eine Finanzspritze von über 150 Millionen Euro für die angeschlagene Airline geeinigt. Die Fluggesellschaft war im vergangenen Jahr in finanzielle Schieflage geraten und verbuchte unbestätigten Angaben zufolge einen Verlust von rund 50 Millionen Euro.

Air Baltic wurde 1995 gegründet und fliegt mit 34 Maschinen von der lettischen Hauptstadt Riga zu über 60 Destinationen in Europa, den Staaten der ehemaligen Sowjetunion und dem Nahen Osten. Geleitet wird die Fluggesellschaft seit dem 1. November von dem Deutschen Martin Gauss.

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Dash 8-Q400 der Flybe. Regional-Airline Flybe steht zum Verkauf

    Die Konsolidierungswelle im europäischen Luftverkehr setzt sich fort: Nun sucht die britische Regional-Airline Flybe einen Investor. In Deutschland ist sie an sieben Flughäfen vertreten.

    Vom 14.11.2018
  • Alitalia-Maschinen am Boden. Kredit: Alitalia soll mehr Zeit bekommen

    Einen Verkauf der Alitalia peilt der Staat weiter für den Herbst an - doch die Tilgung des staatlichen Kredits soll aufgeschoben werden. Indes zeichnet sich ein "Hintertürweg" für die präferierte "italienische Lösung" ab.

    Vom 09.10.2018
  • Air-Berlin-Abwickler Lucas Flöther: "Eine schnelle Lösung war unumgänglich." "Air Berlin ist nicht tot"

    Interview Air-Berlin-Insolvenzverwalter Lucas Flöther spricht im Interview mit airliners.de über den Verkauf der insolventen Airline, über den Status-Quo des Unternehmens und den Weg, der noch vor ihm liegt.

    Vom 13.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus