Leipzig/Halle: Securitas Aviation gewinnt Ausschreibung für Passagierkontrollen

02.01.2014 - 15:27 0 Kommentare

Securitas Aviation ist weiter für die Passagierkontrollen am Flughafen Leipzig/Halle verantwortlich. Das Unternehmen konnte sich jetzt in einer Ausschreibung durchsetzen.

Flugreisende warten vor der Sicherheitskontrolle auf dem Flughafen Leipzig/Halle. - © © dpa - Jan Woitas

Flugreisende warten vor der Sicherheitskontrolle auf dem Flughafen Leipzig/Halle. © dpa /Jan Woitas

Securitas Aviation hat die Ausschreibung für die Passagierkontrollen am Flughafen Leipzig/Halle gewonnen. Das Unternehmen führt die Fluggast- und Gepäckkontrollen am Flughafen ab dem 1. April für weitere sechs Jahre im Auftrag der zuständigen Bundespolizeibehörde – die Bundespolizeidirektion Pirna – durch, wie Securitas Aviation mitteilte.

Securitas Aviation ist einer der personalstärksten Dienstleister für die Luftsicherheit im Bundesverband der Sicherheitswirtschaft und agiert an allen bedeutenden Flughäfen mit effektiven und effizienten Sicherheits- und Servicedienstleistungen. Der Flughafen Leipzig/Halle zählte von Januar bis November 2013 rund 2.1 Millionen Passagiere. Mit seiner zentralen Lage profitiert der Flughafen, ebenso wie die Region Mitteldeutschland, von der direkten Anbindung an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz sowie einem 24-Stunden-Betrieb für Frachtverkehr.

Von: airliners.de mit Securitas
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Wartende Passagiere vor den Kontrollen am Airport Düsseldorf. Streit über Auflagen für Düsseldorfer Kontrollen

    Ein Gutachten eines Arbeitsmediziners hat die Bezirksregierung Düsseldorf dem Sicherheitsdienstleister Kötter ins Pflichtenheft geschrieben. Nach Ablauf der gesetzten Frist ist umstritten, ob der Experte tatsächlich zum Einsatz kam.

    Vom 13.03.2018
  • Handgepäck beim Sicherheitscheck am Flughafen. Mitarbeiter gehen erneut gegen Kötter vor

    Wieder juristischer Zoff für den Dienstleister Kötter am Flughafen Düsseldorf: Eine Fremdfirma kommt erneut zum Einsatz, das eigene Personal macht Minusstunden. Der Betriebsrat konsultiert das Arbeitsgericht.

    Vom 18.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus