Le Bourget 2013: SkyWest und ILFC Bestellen neue E-Jet-Generation

17.06.2013 - 18:04 0 Kommentare

Embraer hat auf der Pariser Luftfahrtmesse am Montag zeitgleich mit der Vorstellung einer Komplettüberarbeitung seiner E-Jet-Familie bereits die ersten Kunden für die Jets mit neuer Antriebsgeneration präsentiert.

Embraer E190-E2 in ILFC-Farben. - © © Embraer -

Embraer E190-E2 in ILFC-Farben. © Embraer

Embraer verpasst seiner erfolgreichen E-Jet-Regionaljetfamilie eine Generalüberholung. Mit Getriebefantriebwerken, neuem Flügeldesign und neuen Systemen positionieren sich die Brasilianer mit der E2 nicht nur gegen Bombardier.

Zeitgleich mit der Vorstellung der neuen E-Jet-Generation präsentierten die Brasilianer heute in Le Bourget bereits die ersten zwei Kunden für die Nachfolger der erfolgreichen Regionaljetfamilie für bis zu 400 Einheiten. Zudem gäbe es bereits weitere Absichtserklärungen über 65 Maschinen von fünf weiteren bislang noch ungenannten Kunden, hieß es.

Namentlich genannt wurde der Flugzeugfinanzierer International Lease Finance Corporation (ILFC) als Kunde für bis zu 100 Maschinen. Eine Absichtserklärung über 25 Embraer 190-E2 sowie 25 Embraer 195-E2 wurde unterzeichnet. Zudem sicherte sich ILFC Optionen über jeweils 25 weitere Exemplare der zwei größeren neuen E-Jet-Varianten.

Mit SkyWest aus den USA präsentierte Embraer zudem eine Fluggesellschaft, die zu den besten Embraer-Kunden weltweit zählt, als Erstkunden für die E2-Serie. Bis zu 200 Flugzeuge der neuen E175-E2 werde SkyWest abnehmen, hieß es. 100 Maschinen sind Festbestellungen, weitere 100 Vorkaufsrechte.

Bereits 2013 hatte SkyWest, die zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft ExpressJet unter anderem Regionaldienste für United, Delta, American sowie Alaska Airlines anbietet, bis zu 200 Embraer 175 bestellt. Der neue Auftrag sei aber kein Ersatz für diese Bestellung, teilte Embraer mit. Vielmehr könnte SkyWest diesen ebenfalls in E2-Maschinen wandeln, so dass die Airline möglicherweise 400 Flugzeuge des Typs betreiben wird.

Der E175-E2, der im Jahr 2020 an den Erstkunden ausgeliefert werden soll, verfügt in der klassischen Ein-Klassen-Bestuhlung über eine zusätzliche Sitzreihe im Vergleich zum E175 und kann damit 88 Fluggäste befördern..

Alle Meldungen zur Paris Air Show inklusive Bestellübersicht finden Sie auf der airliners.de-Themenseite Le Bourget 2013

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Logo des Flugzeughersteller Airbus. Airbus bei Neo-Auslieferung wieder auf Kurs

    Airbus liefert im November so viele Flugzeuge aus, wie noch nie in diesem Jahr. Dennoch wird es schwer, das von Konzernchef Enders ausgegebene Jahreszielproduktionsziel zu erreichen.

    Vom 12.12.2018
  • Eine A330 von Hainan Airlines. Airbus liefert wieder Flugzeuge an HNA-Airlines

    Airbus hatte im Sommer offenbar die Auslieferung von Flugzeugen an den HNA-Konzern ausgesetzt. Laut eines Medienberichts läuft die Auslieferung nun aber wieder - und trifft offenbar auf neue Probleme.

    Vom 28.11.2018
  • Endmontage im Airbus-Werk in Tianjin. Airbus hofft auf Großauftrag aus China

    Airbus könnte aus China eine Bestellung über 180 Flugzeuge bekommen. Laut einem Bericht wirbt Konzernchef Enders jetzt in Peking um den Deal - und hofft vom Handelskrieg mit den USA zu profitieren.

    Vom 27.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus