Ryanair: Berlin braucht einen dritten Flughafen

19.07.2017 - 11:02 0 Kommentare

Ryanair ist für markante Sprüche bekannt. Jetzt fordert Kenny Jacobs, Marketingchef des irischen Billigfliegers: Berlin braucht neben BER/Schönefeld und Tegel einen dritten Flughafen.

Ryanair-Marketingchef Kenny Jacobs - © © dpa - Thomas Frey

Ryanair-Marketingchef Kenny Jacobs © dpa /Thomas Frey

Der irische Billigflieger Ryanair fordert neben BER/Schönefeld und Tegel noch einen dritten Airport. Berlin habe den Passagierzuwachs absolut unterschätzt, sagte Ryanair-Marketingchef Kenny Jacobs jetzt dem "Tagesspiegel".

Sein Unternehmen gehe davon aus, dass das Passagieraufkommen bis 2050 auf mehr als 90 Millionen Reisende steigen werde. Im vergangenen Jahr wurden in Tegel und Schönefeld 33 Millionen Passagiere abgefertigt.

Der Senat sollte sich lieber Gedanken über den Bau eines neuen Flughafens machen.

Kenny Jacobs, Marketingchef bei Ryanair

Jacobs warf dem Senat vor, noch "wie im vergangenen Jahrhundert" zu denken. Berlin sei eine "großartige europäische Stadt" und die Besucher aus aller Welt würden nicht verstehen, warum die Metropole nicht auch - so wie alle anderen Hauptstädte - das Luftverkehrs-Drehkreuz ihres Landes sei.

Ryanair unterstützt Tegel-Offenhaltung

Schon heute würden Tegel und Schönefeld zusammen um sechs Millionen Passagiere über der Startkapazität des BER liegen, sagte Jacobs. Bis 2030 werde das Volumen auf mehr als 50 Millionen Fluggäste im Jahr steigen. Das könnte der neue Flughafen allein nicht verkraften. Ryanair unterstütze daher auch das Bürgerbegehren zum Weiterbetrieb von Tegel.

Die Berliner stimmen am Tag der Bundestagswahl in einem Volksentscheid über die Offenhaltung von Tegel ab. Der rot-rot-grüne Senat lehnt eine Weiternutzung ab und verweist auch auf rechtliche Zwänge. Gegen den innerstädtischen Flughafen sprechen vor allem der Fluglärm, Sicherheitsbedenken sowie die inzwischen marode Infrastruktur. Auch Brandenburg als weiterer BER-Gesellschafter hält an der Schließung von Tegel fest.

© Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Lesen Sie auch: Offenhaltung von Tegel ist für BUND "nicht akzeptabel"

Dritter Gesellschafter ist der Bund. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sprach sich Anfang Juli für eine mögliche Weiternutzung des Airports aus. Ein Regierungssprecher nannte dies einen "persönlichen Debattenbeitrag" Dobrindts.

Ryanair ist für markante Sprüche und PR-Gags bekannt. Die irische Airline ist, gemessen an den Passagierzahlen, der größte Billigflieger Europas.

Fotos: airliners.de, dpa

Von: ch, AFP, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Passagiere am Airport Berlin-Tegel Berliner Flughäfen wachsen im Juli

    Bei Passagierzahlen und den Flugbewegungen legen die Berliner Airports im siebten Monat des Jahres beide zu. Doch Tegel und Schönefeld wachsen im Juli in unterschiedlichem Tempo.

    Vom 23.08.2017
  • Ein Arbeiter geht eine Treppe zum Terminal des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER)  hinauf. Erste Vorkehrungen für BER-Ausbau

    Der BER hat schon vor der Eröffnung ein Platzproblem. Dem wollen die Betreiber entgegenwirken. Nun treffen sie erste Vorkehrungen, um die Pläne umsetzen zu können.

    Vom 24.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus