Lauda Motion startet Stuttgart-Expansion

01.02.2019 - 15:03 0 Kommentare

Lauda Motion gibt den Startschuss für ihr Wachstum am Flughafen Stuttgart. Ab sofort verbindet die österreichische Ryanair-Tochter den Airport mit Wien. Im März folgt dann die schrittweise Eröffnung der Basis.

Dr. Arina Freitag, Geschäftsführerin der Flughafen Stuttgart GmbH, und Andreas Gruber, Managing Director der Laudamotion GmbH, tauften ein Flugzeug der Lauda Motion auf den Namen Stuttgart. - © © Flughafen Stuttgart GmbH -

Dr. Arina Freitag, Geschäftsführerin der Flughafen Stuttgart GmbH, und Andreas Gruber, Managing Director der Laudamotion GmbH, tauften ein Flugzeug der Lauda Motion auf den Namen Stuttgart. © Flughafen Stuttgart GmbH

Mit dem Start in den Februar hat Lauda Motion den Erstflug der Route Stuttgart-Wien gefeiert. Ab sofort bedient der Low-Coster die Strecke vier Mal pro Woche. Die Aufnahme der Verbindung ist gleichzeitig der Startschuss für die Wachstumsoffensive an Baden-Württembergs größtem Airport.

So wird Stuttgart ab 1. März mit der Stationierung eines Airbus A320 zur Lauda-Motion-Basis. Zwei weitere Jets folgen mit Beginn des Sommerflugplans am 31. März, wie eine Sprecherin auf Nachfrage von airliners.de bestätigte. Ab diesem Zeitpunkt wird Lauda Motion ihr komplettes Programm bestehend aus 19 Zielen und 93 wöchentlichen Abflügen operieren.

Airline-Chef Andreas Gruber äußerte im Interview mit dem Branchenportal "Aviationnet.online", dass die Stuttgart-Basis ein großer Schritt für Lauda Motion und eine enorme Investition in den Standort Stuttgart sei. Daher wolle man künftig ein noch umfangreicheres Destinations- und Frequenz Portfolio anbieten.

Künftig im eigenen Terminal

Durch die Basis-Eröffnung benötigt der Billigflieger mehr Platz und wird daher ab 31. März im Anhang West des Terminals eins beheimatet sein. Welche Check-In-Schalter der Airline genau zur Verfügungen stehen werden und ob die Halle im Sommer ausschließlich von Lauda Motion genutzt werden wird, stehe noch nicht definitiv fest, sagte eine Sprecherin des Flughafens zu airliners.de.

© Thomas Ramgraber, Lesen Sie auch: Lauda Motion zieht in Stuttgart um

Der Ausbau in Stuttgart passiert, weil Lauda Motion die eigene Flotte im kommenden Jahr auf nur noch vier Flughäfen konzentrieren will: Düsseldorf, Palma de Mallorca, Stuttgart und Wien. Laut Gruber wird in Wien mit 40 Prozent der größten Anteil des Lauda-Motion-Passagieraufkommens bewältigt, auf dem zweiten Platz folgt Düsseldorf, gefolgt von Stuttgart mit 20 Prozent. Die restlichen 15 Prozent sollen in Palma generiert werden.

Alle anderen Airports werden mit Verbindungen von den vier Basen aus bedient. In Wien plane man mit rund 40 Prozent des Passagieraufkommens.

© AirTeamImages.com/Chris Jilli, Serge Bailleul [M], Lesen Sie auch: Ryanair übernimmt Lauda Motion komplett

In dieser Woche wurde zudem bekannt, dass Lauda Motion nun in hundertprozentigem Besitz von Ryanair ist. Der Schritt sei zu Ende Dezember vollzogen worden, sagten die Airline-Chefs Michael O'Leary, Andreas Gruber und Colin Casey vor Journalisten in Wien. Ryanair hielt zuletzt Dreiviertel der Anteile von Lauda Motion; wie hoch der Preis für die letzten 25 Prozent war, ist nicht bekannt.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus