Lauda Motion konzentriert sich auf vier Basen

22.10.2018 - 12:30 0 Kommentare

Düsseldorf, Palma de Mallorca, Stuttgart und Wien: Lauda Motion stationiert im Sommer Flugzeuge an nur noch vier Airports. Doch anfliegen wird der Carrier von CEO Gruber einige Airports mehr.

Andreas Gruber. - © © APA/dpa - Herbert Pfarrhofer

Andreas Gruber. © APA/dpa /Herbert Pfarrhofer

Lauda Motion will ihr Angebot im Sommer 2019 von vier Basen aus steuern. Dies seien die Flughäfen Düsseldorf, Palma de Mallorca, Stuttgart und Wien, sagte eine Sprecherin zu airliners.de. Alle anderen Airports würden mit Verbindungen von den vier Basen aus bedient.

In Düsseldorf wird Lauda Motion die bislang von Ryanair mit einem Flugzeug betriebene Basis übernehmen und auf sieben Jets aufstocken. Auch in beispielsweise Stuttgart wird das Angebot mit dann drei statt einem stationierten Flugzeug deutlich erhöht.

Keine Jets in Graz und Salzburg

Gleichzeitig werden auch die österreichischen Standorte Graz und Salzburg keine Lauda-Motion-Basen. "Insbesondere haben die hohen Flughafenkosten dazu geführt, dass wir bereits seit Beginn unserer Gründung gar kein Flugzeug dort stationiert haben", heißt es in einem Schreiben der Geschäftsführung an die Mitarbeiter des österreichischen Carriers. Auch in Zukunft sehe man keine Entwicklungsmöglichkeiten.

In Graz und Salzburg hat Lauda Motion zwar keine Flugzeuge stationiert, jedoch Personal. Da an den Stationen Düsseldorf, Stuttgart und Wien Bedarf bestehe, "würden wir dich an einer dieser Stationen gern begrüßen und dir ein entsprechendes Angebot unterbreiten, damit du auch in Zukunft Teil des Lauda-Motion-Teams bleibst".

Fünf Flugzeuge im Wet-Lease

Die Lauda-Motion-Standorte Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn und Nürnberg sollen wie die Basis in Berlin-Tegel im Sommer an die Mutter Ryanair übergehen. Deren Chef Michael O'Leary hatte vergangene Woche im Gespräch mit airliners.de betont, dass im Sommer neben den 18 selbst von Lauda Motion operierten Maschinen noch fünf von den Iren im Wet-Lease betriebene Jets abheben würden.

© dpa, Jasper Jacobs Lesen Sie auch: "Viele Airlines werden den Winter nicht überleben" Interview mit Ryanair-Chef O' Leary

Anfangs war von sechs Wet-Lease-Maschinen der Ryanair die Rede, allerdings habe sich der Bedarf durch die finale Flottenplanung auf fünf reduziert. Laut Lauda Motion sollen die Maschinen in Palma de Mallorca stationiert werden.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus