Drei Langstreckenziele

LAN bringt 787 nach Frankfurt

30.03.2012 - 11:10 0 Kommentare

LAN soll die ersten Boeing 787 zum Jahresende erhalten. Nun hat die chilenische Fluggesellschaft neben der Kabinenaufteilung auch erste Ziele benannt, die mit dem neuen Jet angesteuert werden sollen.

Illustration einer Boeing 787 in den Farben der LAN - © © LAN -

Illustration einer Boeing 787 in den Farben der LAN © LAN

LAN hat die ersten Ziele für ihre Boeing 787 vorgestellt. So wird der „Dreamliner“ ab Santiago neben Buenos Aires, Lima, Los Angeles, Madrid auch nach Frankfurt eingesetzt. All diese Ziele sollen innerhalb des ersten Betriebsjahr schrittweise in das 787-Streckennetz bedient werden, wie LAN auf der chilenischen Luft- und Raumfahrtmesse FIDAE ankündigte.

Die Fluggesellschaft erwartet die ersten 787-8-Exemplare zum Ende dieses Jahres und ist damit die erste lateinamerikanische Airline, die „Dreamliner“ einsetzt. Die Maschinen werden bei LAN über eine Zwei-Klassen-Kabine mit 30 Sitzen in der Business Class und 217 Sitzen in der Economy Class verfügen. Als Antrieb wählte LAN das Trent-1000-Triebwerk von Rolls-Royce. Bestellt sind insgesamt 20 Boeing 787-8 sowie zwölf 787-9.

LAN erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Nettogewinn von 320,2 Millionen US-Dollar. Das waren 23,7 Prozent weniger als im Jahr 2010. Die Airline strebt zudem eine Fusion mit der brasilianischen TAM an. Beide Linien sollen unter dem gemeinsam Dach "LATAM Airlines Group" firmieren, jedoch ihre jeweiligen Marken weiterführen. Weiter ungeklärt ist die Frage der Bündniszugehörigkeit. Während die brasilianische TAM Mitglied der Star Alliance um die deutsche Lufthansa ist, gehört LAN dem Oneworld-Bündnis um British Airways/Iberia an.

Von: airliners.de mit LAN
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Ryanair-Flugzeug rollt vor zwei Lufthansa-Maschinen über das Vorfeld des Frankfurter Flughafens. Ryanair baut Frankfurt-Basis weiter aus

    Ryanair baut die Präsenz am Lufthansa-Drehkreuz Frankfurt weiter aus. Insgesamt zehn Flugzeuge sollen im Sommer vor Ort stationiert werden. Neue innerdeutsche Flugziele finden sich aber nicht im Flugplan.

    Vom 12.09.2017
  • Check-In-Schalter der Eurowings im Flughafen Düsseldorf. Eurowings will abseits von Frankfurt wachsen

    Eurowings will doch nicht ab Frankfurt starten. Stattdessen setzt der Lufthansa-Billigflieger auf andere Flughäfen. Bald soll die Eurowings-Flotte 100 Maschinen umfassen. Viele davon kommen von einer anderen Airline.

    Vom 14.07.2017
  • Boarding einer Eurowings-Maschine am Flughafen Stuttgart. Eurowings expandiert in Stuttgart

    Eurowings stationiert mehr Flugzeuge in Stuttgart. Der Flughafen erwartet, dass damit der Wegfall von Air Berlin kompensiert werden kann. Die Lufthansa Group wird vor Ort der mit Abstand größte Anbieter.

    Vom 18.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus