Zahlungsrückstände

Lahr: Mitarbeiter warten auf Gehälter

09.10.2012 - 13:29 0 Kommentare

Am Black Forest Airport Lahr werden die Mitarbeiter ungeduldig: Der Eigentümer der Flughafengesellschaft hat in der Vergangenheit die Gehälter nur unregelmäßig gezahlt.

Ein Hinweisschild vor dem Flughafen in Lahr - © © dpa - Patrick Seeger

Ein Hinweisschild vor dem Flughafen in Lahr © dpa /Patrick Seeger

Am Black-Forest-Airport-Lahr (BFAL) gibt es Lohnzahlungsrückstände. Wie die Badische Zeitung heute berichtete sei die Stadtverwaltung darüber informiert gewesen, dass den BFAL-Mitarbeitern bis zur Übernahme durch die britische Investmentgesellschaft Integeral die Löhne im Juni diesen Jahres rückständig waren.Der Zahlungsrückstand geht von der Flughafen Lahr Beteiligungen GmbH aus, die die BFAL besitzt.

Der Geschäftsführer der Flughafen Lahr Beteiligungen GmbH, Tony Freudman, bestätigte gestern laut der Badischen Zeitung, dass nicht alle Löhne nachbezahlt oder ausbezahlt seien. So erklärte der Oberbürgermeister der Stadt Lahr, Wolfgang G. Müller, seine Unzufriedenheit zu der Situation und sagt weiter, dass er verstehe wenn Mitarbeiter ungeduldig würden, da bereits seit einiger Zeit keine regelmäßigen Zahlungen erfolgten. Er werde dies der Integeral, die die Oberhand über die Flughafen Lahr Beteiligungen GmbH hat, auch schriftlich mitteilen, so Müller.

Nachdem im Jahr 2005 die australische Investmentgesellschaft Babcock & Brown am Flughafen Lahr einstieg und 2009, im Zuge der Finanzkrise insolvent ging übernahm der Londoner Investor Integeral die australischen Anteile.

Der Flughafen Lahr diente während des Kalten Krieges als europäische Hauptquartier der kanadischen Truppen und ist daher mit einer tragfähigen, etwa 3.500m langen Landebahn, ausgerüstet.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Einmal im Monat veröffentlicht die Luftrechts-Expertin Nina Naske auf airliners.de eine neue Kolumne. Alle Luftrechts-Folgen lesen. Die neue EASA-Grundverordnung

    Luftrechtskolumne (63) Die Grundregeln der Luftfahrt in Europa werden erneuert. Unsere Luftrechts-Kolumnistin Nina Naske erklärt die neue Verordnung zu gemeinsamen Vorschriften für die Zivilluftfahrt.

    Vom 03.07.2018
  • A380-800 von Singapore Airlines. Allererste A380-Jets sollen zerlegt werden

    Vier A380-Doppelstöcker hat die Dr. Peters Group bei Singapore Airlines untergebracht. Nachdem die Leasing-Verträge nun ausgelaufen sind, ist klar, was mit den ersten beiden Maschinen passieren soll. Die Anleger müssen der Lösung noch zustimmen.

    Vom 05.06.2018
  • A380-Jet von Singapore Airlines. Erste A380-Jets werden jetzt zerlegt

    Die ersten beiden A380-Flugzeuge werden noch in diesem Monat in ihre Einzelteile zerlegt. Auch zwei weitere Doppelstöcker gibt Erstkundin Singapore Airlines an den Leasing-Geber Dr. Peters zurück.

    Vom 04.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus