Demonstrator-Bau ab Juni

Kredit für Fokker-100-Nachfolger gewährt

10.03.2010 - 09:52 0 Kommentare

Das niederländische Unternehmen Rekkof arbeitet an der Entwicklung eines Nachfolgemodells der Fokker 100. Für die sogenannte Fokker XF 100 hat der Hersteller nun einen Kredit von der niederländischen Regierung genehmigt bekommen.

Illustration der geplanten Fokker XF100 - © © Rekkof N.V. -

Illustration der geplanten Fokker XF100 © Rekkof N.V.

Das niederländische Unternehmen Rekkof arbeitet seit rund 18 Monaten an einer Neuentwicklung der Fokker 100. Für den Bau des Nachfolgemodells XF 100 hat die niederländische Regierung Medienberichten zufolge nun einen Kredit über 20 Millionen Euro genehmigt. Es stehe aber noch die Genehmigung der EU aus.

Sobald die Genehmigung erfolgt ist, soll der Prototyp der Fokker 100 in eine XF 100 umgebaut werden. Diese Phase könnte voraussichtlich im Juni beginnen. Wenn die Produktion bei genügend Aufträgen aufgenommen wird, könnte die neue Fokker XF 100 erstmals im Jahr 2015 ausgeliefert werden. Neben der XF 100 liebäugelt Rekkof auch mit der XF 70, einem Nachfolger für die Fokker 70.

Ob es genügend Interesse an der Neuauflage geben wird, ist jedoch fraglich. Bei den 70- bis 100-sitzigen Jets stünden die Fokker-Neuauflagen in direktem Wettbewerb mit den E-190/E-195 von Embraer sowie den CRJ900/1000 von Bombardier, dem Airbus A318 und der Boeing 737-600. Bis 2015 sollen außerdem die Bombardier CS100, der Mitsubishi Regional Jet (MRJ) und der Suchoi Superjet 100 als neue Konkurrenten auf den Markt kommen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018
  • A380 von Emirates: Großkundin des Doppelstöckers. Das Comeback der A380 im Leasing

    Hintergrund Hifly übernimmt eine gebrauchte A380 und bietet sie im kurzfristigen Leasing an. Das wird angenommen: Der Doppelstöcker ist non-stop im Einsatz. Gibt diese Entwicklung dem Airbus-Programm den Schub, den es braucht?

    Vom 10.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus