Quartalszahlen Korean Air steigert operative Erlöse

25.10.2011 - 07:33 0 Kommentare

Korean Air konnte im dritten Quartal ihre operativen Erlöse steigern. Die Airline sieht ihre Wettbewerbsfähigkeit durch die Einführung des Airbus A380 verbessert. Unter dem Strich schrieb Korean Air jedoch rote Zahlen.

Airbus A380 der Korean Air - © © Airbus 2011 - P. Pigeyre

Airbus A380 der Korean Air © Airbus 2011 /P. Pigeyre

Korean Air hat ihre Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2011 vorgelegt. Demnach konnte die Fluggesellschaft von Juli bis September operative Erlöse von 3.187,5 Milliarden Koreanischen Won (KRW, umgerechnet rund 2,02 Milliarden Euro) erwirtschaften. Dies entspreche einem Anstieg von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, erklärte die Fluggesellschaft.

Als Gründe für die Steigerung nannte die Airline das Wachstum im internationalen Verkehr sowie eine höhere Rentabilität durch die Einführung des Airbus A380. Die Einführung der neuen Maschinen vom Typ Airbus A380 und Boeing 777 im zweiten Quartal dieses Jahres habe die Wettbewerbsfähigkeit insbesondere auf den Langstrecken verbessert und zur allgemeinen Steigerung der Rentabilität in diesem Segment beigetragen, hieß es weiter.

Der Betriebsgewinn belief sich im dritten Quartal auf 209,7 Milliarden KRW (132,8 Millionen Euro). Aufgrund höherer Treibstoffkosten sowie Fremdwährungsverlusten verbuchte Korean Air jedoch unter dem Strich einen Nettoverlust. Genaue Angaben dazu machte die Fluggesellschaft bislang nicht.  

Von: airliners.de, Korean Air
Interessant? Beitrag weiterempfehlen: