Fluggastzahlen: Konkurrenz für Lufthansa Group wird stärker

18.04.2016 - 14:57 0 Kommentare

In Sachen Passagierzahlen hat die IAG im ersten Quartal Air France-KLM hinter sich gelassen. Die Lufthansa Group blieb zwar auf Platz eins bei den großen Airline-Gruppen Europas - aber hinter einer Billigfluggesellschaft zurück.

Fluggäste am Flughafen Madrid-Barajas - © © dpa -

Fluggäste am Flughafen Madrid-Barajas © dpa

In den ersten drei Monaten diesen Jahres hat sich das Gefüge innerhalb der großen europäischen Fluggesellschaften verschoben. Ryanair beförderte mehr Passagiere als die Lufthansa Group und hinter der größten Airline-Gruppe rund um Lufthansa verdrängte die IAG erstmals Air France-KLM auf Rang drei.

Die International Airlines Group (IAG) hat im ersten Quartal bei den Passagierzahlen kräftig zulegen können und beförderte rund 20,4 Millionen Fluggäste. Das waren zirka 3,7 Millionen Passagiere mehr als in den ersten drei Monaten des Vorjahres, wie aus den Zahlen der Airline-Gruppe hervorgeht.

Damit hat die IAG von Januar bis März erstmals mehr Fluggäste befördert als Air France-KLM, die in diesem Zeitraum auf rund 19,9 Millionen Passagiere kam (Vorjahr: 19 Millionen). Das starke Wachstum bei der Iberia/British-Airways-Mutter IAG hat vor allem einen Grund: Nach der Übernahme der Aer Lingus fließen auch deren Zahlen in die Statistik ein.

Spitzenreiter bei den Passagierzahlen bei den großen europäischen Airline-Gruppen blieb auch im ersten Quartal 2016 die Lufthansa Group. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum legte sie um rund 760.000 auf zirka 22,32 Millionen Passagiere zu, wie ein Blick in die Statistik zeigt. Allein im März hatte der Konzern ein recht gutes Wachstum von vier Prozent registrieren können, allerdings hatten Pilotenstreiks den Vorjahresmonat beeinflusst.

Passagierzahlen ausgewählter europäischer Airlines im ersten Quartal 2016
Passagierzahlen
Lufthansa Group 22320000
Air Berlin 5400000
IAG 20370000
Air France-KLM 19890000
Ryanair 23380000
Easyjet 14940000
Wizz Air 4600000

Quelle: Lufthansa Group, Air Berlin, IAG, Air France/KLM, Ryanair, Easyjet, Wizz Air

In Sachen Auslastung sieht die Statistik des ersten Quartals hingegen anders aus. Hier bleibt die Lufthansa mit knapp 75 Prozent (Vorjahr: rund 76 Prozent) hinter der IAG mit rund 79 Prozent (Vorjahr: 78) und Air France-KLM mit rund 85 Prozent (Vorjahr: 83 Prozent) zurück.

© dpa, Boris Roessler Lesen Sie auch: Lufthansa Group wächst langsamer als europäische Konkurrenz

Billigflieger weiterhin im Aufwind

Vergleicht man die Passagierzahlen der großen europäischen Airlinegruppen mit denen der großen europäischen Billigflieger, ist es ebenfalls vorbei mit Platz eins für die Lufthansa. Ryanair beförderte im ersten Quartal rund 23,38 Millionen Fluggäste, zirka 5,3 Millionen mehr als von Januar bis März 2015. Konkurrent Easyjet legte im gleichen Zeitraum ebenfalls zu und zwar um rund 940.000 auf zirka 14,94 Millionen Passagiere.

Ebenfalls im Aufwind: Wizz Air. Die ungarische Billigfluggesellschaft hat im ersten Quartal nach eigenen Angaben rund 4,6 Millionen Passagiere befördert, rund 800.000 mehr als im Vorjahreszeitraum. Das bedeutet nicht nur für das erste Quartal 2016, sondern auch für die vergangenen zwölf Monate einer Zuwachsrate von mehr als 20 Prozent, wie es seitens des Unternehmens hieß.

Die Frage, ob nun Lufthansa oder Ryanair im ersten Quartal die Nase vorn gehabt hat, ist übrigens anhand der reinen Passagierzahlen nicht eindeutig zu beantworten. Eigentlich müssten dazu die verkauften Sitzplatzkilometer betrachtet werden - doch dazu macht der irische Billigflieger im Gegensatz zur Kranich-Airline keine Angaben.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf. Mit dem Lufthansa-Monopol droht ein Passagierrückgang

    Apropos (20) Wie entwickelt sich der innerdeutsche Luftverkehr nach der Air-Berlin-Aufteilung? Verkehrsexperte Manfred Kuhne untersucht zwei Szenarien. Die Folgen auf die Passagierzahlen könnten unterschiedlicher nicht sein.

    Vom 27.09.2017
  • Passagiere verlassen eine Ryanair-Maschine. November: Ryanair schwächer als Easyjet

    Monatsbilanz der Billigflieger: Easyjet und Ryanair legen die Verkehrszahlen für den November vor. Beide Low-Cost-Carrier befördern mehr Passagiere als im Vorjahresmonat. Die Zahlen im Detail.

    Vom 07.12.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben Lufthansa an

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Im Punkt-zu-Punkt-Geschäft treiben Brussels Airlines und der Deal mit Air Berlin die Zahlen von Eurowings an. Doch auch dort geht eine Kennzahl zurück.

    Vom 09.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Lufthansa Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »