Körperscanner bei US-Flügen jetzt auch am Flughafen Stuttgart

10.06.2013 - 10:41 0 Kommentare

Ab sofort setzt auch der Flughafen Stuttgart im offiziellen Betrieb Körperscanner ein. Vorerst werden die Geräte mit neuer Technologie nur bei Reisenden verwendet, die in die USA fliegen wollen.

Ein Mann steht in Düsseldorf in einem Körperscanner. - © © dpa - Oliver Berg

Ein Mann steht in Düsseldorf in einem Körperscanner. © dpa /Oliver Berg

Für die Kontrolle der Passagiere bei Flügen in die USA setzt die Bundespolizei am Flughafen Stuttgart jetzt ebenfalls Körperscanner ein. Der Einsatz der neuen Geräte soll die Sicherheitskontrollen für die Fluggäste erleichtern, wie der Flughafen am Freitag mitteilte. Die Kontrolle mit dem Körperscanner sei freiwillig, die Passagiere könnten sich weiterhin für die übliche Leibesvisitation entscheiden.

Die neuen Geräte, die in Stuttgart verwendet werden, arbeiten mit Mikrowellentechnologie und gelten als gesundheitlich unbedenklich. Auf den Bildschirmen der Sicherheitskräfte erscheint kein realistisches Körperbild, sondern ein Piktogramm. Anhand dessen werden dann verdächtige Bereiche markiert, die bei Bedarf manuell nachkontrolliert werden.

Die nahezu lautlosen Scanner zeigen im Vergleich zu den bislang eingesetzten Toren mit Metallsonden auch nicht-metallische, feste Gegenstände am Körper an. Keramikmesser und Sprengstoff können so entdeckt werden.

Die Kontrollen sollen mit den Körperscannern beschleunigt werden. Jacken und feste Gegenstände müssen aber weiterhin vorher abgelegt werden, bevor die Geräte mit ihren Millimeterwellen drei Sekunden lang den Körper «abtasten» und dabei auf Unterschiede bei der Körperwärme achten.

Körperscanner sind bereits an den Flughäfen in Hamburg, Frankfurt/Main und Düsseldorf in Betrieb.

Körperscanner sind nach EU-Recht für die Sicherheitskontrollen im Luftverkehr zugelassen.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Reisende warten vor dem Sicherheitsbereich im Terminal 1 am Flughafen Köln/Bonn. Köln/Bonn: Kötter-Nachfolge wohl geregelt

    Wechsel bei den Personal- und Warenkontrollen am Flughafen Köln/Bonn: Da man dem Unternehmen Kötter vorzeitig gekündigt hatte, war man auf der Suche nach einem neuen Sicherheitsdienstleister. Nun ist der Airport offenbar fündig geworden.

    Vom 10.10.2017
  • Arina Freitag, Geschäftsführerin der Flughafen Stuttgart GmbH. Stuttgart fordert mehr Verkehrsrechte für VAE und China

    Aktuell verhandelt die EU die Verkehrsrechte mit Staaten wie China und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Die Bundesregierung solle sich für eine weitere Öffnung einsetzen, fordert nun Stuttgarts neue Flughafenchefin.

    Vom 02.10.2017
  • Schild eines Kontrolleurs am Flughafen. Ein Airport, eine Aufgabe, fünf Unternehmen

    Das Chaos um die Fluggastkontrollen am Flughafen Düsseldorf offenbart ein grundlegendes Problem: Die Bundespolizei regelt die Luftsicherheit, nicht die Flughäfen. Am NRW-Airport sind aktuell fünf Firmen im Einsatz - nicht nur aus Deutschland.

    Vom 21.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus