Körperscanner bei US-Flügen jetzt auch am Flughafen Stuttgart

10.06.2013 - 10:41 0 Kommentare

Ab sofort setzt auch der Flughafen Stuttgart im offiziellen Betrieb Körperscanner ein. Vorerst werden die Geräte mit neuer Technologie nur bei Reisenden verwendet, die in die USA fliegen wollen.

Ein Mann steht in Düsseldorf in einem Körperscanner. - © © dpa - Oliver Berg

Ein Mann steht in Düsseldorf in einem Körperscanner. © dpa /Oliver Berg

Für die Kontrolle der Passagiere bei Flügen in die USA setzt die Bundespolizei am Flughafen Stuttgart jetzt ebenfalls Körperscanner ein. Der Einsatz der neuen Geräte soll die Sicherheitskontrollen für die Fluggäste erleichtern, wie der Flughafen am Freitag mitteilte. Die Kontrolle mit dem Körperscanner sei freiwillig, die Passagiere könnten sich weiterhin für die übliche Leibesvisitation entscheiden.

Die neuen Geräte, die in Stuttgart verwendet werden, arbeiten mit Mikrowellentechnologie und gelten als gesundheitlich unbedenklich. Auf den Bildschirmen der Sicherheitskräfte erscheint kein realistisches Körperbild, sondern ein Piktogramm. Anhand dessen werden dann verdächtige Bereiche markiert, die bei Bedarf manuell nachkontrolliert werden.

Die nahezu lautlosen Scanner zeigen im Vergleich zu den bislang eingesetzten Toren mit Metallsonden auch nicht-metallische, feste Gegenstände am Körper an. Keramikmesser und Sprengstoff können so entdeckt werden.

Die Kontrollen sollen mit den Körperscannern beschleunigt werden. Jacken und feste Gegenstände müssen aber weiterhin vorher abgelegt werden, bevor die Geräte mit ihren Millimeterwellen drei Sekunden lang den Körper «abtasten» und dabei auf Unterschiede bei der Körperwärme achten.

Körperscanner sind bereits an den Flughäfen in Hamburg, Frankfurt/Main und Düsseldorf in Betrieb.

Körperscanner sind nach EU-Recht für die Sicherheitskontrollen im Luftverkehr zugelassen.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Räumdienstfahrzeug auf dem Rollfeld des Flughafens Frankfurt Wintereinbruch bringt Flugverkehr durcheinander

    Der erste heftige Schneefall des Winters hat zu Verspätungen im Flugverkehr geführt. Nicht nur an den großen Drehkreuzen in Frankfurt, München und Düsseldorf kam es zu etlichen Annullierungen.

    Vom 11.12.2017
  • Passagiermaschinen stehen am Flughafen Stuttgart. Wintereinbruch: Flüge in Stuttgart gestrichen

    Schnee und Glätte haben Reisenden im Südwesten Probleme bereitet. Wie eine Sprecherin des Stuttgarter Flughafens sagte, mussten seit Sonntag elf Flüge gestrichen werden. Einschränkungen wegen Schnee und Eis gab es auch bei der Bahn.

    Vom 04.12.2017
  • "Manfred Rommel Airport" steht in Stuttgart an einem Terminal des Flughafens. Flughafen Stuttgart GmbH lehnt Beteiligung an Stuttgart-21-Mehrkosten ab

    Stuttgart 21 könnte nach Angaben der Bahn 7,6 statt der geplanten 6,5 Milliarden Euro kosten, der Flughafen hat nun mitgeteilt, dass er nicht für die Mehrkosten aufkommen werde. "Die Flughafen Stuttgart GmbH wird aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen keine weitergehenden Finanzierungsbeiträge leisten können", so ein Sprecher. Die Verpflichtungen aus der Finanzierungsvereinbarung von 2009 (339 Millionen Euro) seien komplett beglichen.

    Vom 29.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus