Verlagerung von Frankfurt

Köln/Bonner Flughafen wird größte deutsche FedEx-Drehscheibe

06.08.2007 - 10:00 0 Kommentare

Köln (dpa) - Das weltweit größte Express-Frachtunternehmen FedEx verlagert einen Teil seines Betriebs vom Frankfurter zum Köln/Bonner Flughafen und richtet dort seine größte Drehscheibe in Deutschland ein. Der Vizepräsident von FedEx für Zentral- und Osteuropa, Michael Mühlberger, begründete dies am Montag in Köln damit, dass Frankfurt wegen des drohenden Nachtflugverbots «keine langfristige Planungssicherheit» biete. Kapazitätsengpässe spielten auch eine Rolle.

FedEx werde in Köln sein neues Drehkreuz für Zentral- und Osteuropa einrichten. Bis zum Jahr 2010 werde ein Fracht-und Sortierzentrum mit einer Fläche von rund 50 000 Quadratmetern entstehen, das die Flughafengesellschaft mit einem Aufwand von rund 70 Millionen Euro errichten werde. Es gehe um rund 60 Flüge wöchentlich.

Der Köln/Bonner Flughafen kann mit dem Zuzug die Verlegung des DHL-Umschlagzentrums nach Leipzig teilweise wieder gutmachen. Durch den Weggang von DHL und Lufthansa Cargo fallen bis Ende dieses Jahres 800 Arbeitsplätze weg; FedEx schafft nach den Worten des Flughafenchefs Michael Garvens etwa 500 neue.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Reisende warten vor dem Sicherheitsbereich im Terminal 1 am Flughafen Köln/Bonn. Köln/Bonn: Kötter-Nachfolge wohl geregelt

    Wechsel bei den Personal- und Warenkontrollen am Flughafen Köln/Bonn: Da man dem Unternehmen Kötter vorzeitig gekündigt hatte, war man auf der Suche nach einem neuen Sicherheitsdienstleister. Nun ist der Airport offenbar fündig geworden.

    Vom 10.10.2017
  • Ein Flugzeug startet vom Flughafen Köln/Bonn. Nächtliche Passagierflüge werden am Flughafen Köln/Bonn teurer

    Der Flughafen Köln/Bonn führt am 1. Oktober eine neue Gebührenordnung ein. Die fixen Start- und Landeentgelte für Flüge zwischen 22 und 6 Uhr steigen deutlich, während sie am Tag abgesenkt werden. Airport-Chef Michael Garvens betont, dass die Entgelte ein "wichtiges Steuerungsinstrument zur Minderung von Fluglärm" sind.

    Vom 15.09.2017
  • Der Flughafen Köln-Bonn Nächtliche Betriebspause am Flughafen Köln/Bonn

    Unter anderem weil Gummiabrieb von der großen Piste am Flughafen Köln/Bonn entfernt werden muss, ist diese in der Nacht auf den 8. Oktober gesperrt. Da die Querwindbahn derzeit ebenfalls saniert wird, müssen anfallende Flüge verlegt werden, heißt es vom Flughafen. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, ist eine kurzfristige Verlegung auf Ende Oktober möglich.

    Vom 14.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus