Luftverkehrsabgabe

Köln-Bonn reduziert Gewinnerwartung

24.09.2012 - 15:14 0 Kommentare

Weniger Flüge, weniger Passagiere, weniger Gewinn: Der Flughafen Köln-Bonn hat seine Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr deutlich zurückgeschraubt.

Michael Garvens - © © Flughafen K -

Michael Garvens © Flughafen K

Die Luftverkehrssteuer macht dem Flughafen Köln-Bonn zu schaffen. Trotz der Ansiedlung sechs neuer Airlines würden die Passagierzahlen in diesem Jahr voraussichtlich um drei Prozent auf 9,3 Millionen sinken, erklärte der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Köln-Bonn GmbH, Michael Garvens, am Montag.

Ohnehin führe der hohe Kerosinpreis zu eklatanten Kostensteigerungen, so Garvens. Kaum eine Airline schreibe noch Gewinne. Der Kostendruck führe dazu, dass Fluggesellschaften Strecken streichen oder Umstrukturierungen vornehmen. So werde beispielsweise bei der Lufthansa der Europa-Verkehr neu geordnet. Lufthansa und Germanwings wollen dezentrale Europaverbindungen nicht mehr parallel bedienen. So stellt Germanwings ab Herbst die Strecke von Köln-Bonn nach München ein.

Luftfracht

Bei der Fracht erwartet der Flughafen für 2012 hingegen ein Plus von einem Prozent auf 750.000 Tonnen. Stabilisierend wirkt dabei nach wie vor der hohe Anteil an Expressfracht. Die Allgemeine Luftfracht legt weiter kräftig zu und zwar um 27 Prozent in den ersten drei Quartalen.

Wirtschaftliche Entwicklung

Das Ergebnis hat sich in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr halbiert und liegt bei 4,3 Millionen Euro. Auch das Ergebnis der operativen Geschäftstätigkeit, EBITDA, für die ersten drei Quartale beträgt mit 47,7 Millionen Euro elf Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Auch der hohe Tarifabschluss wirke sich mit einem Aufwand von 5,3 Millionen Euro auf das Ergebnis aus, sagte Garvens weiter.

Stabil auf hohem Niveau liegen die Erlöse aus dem Non-Aviation-Geschäft, also Parken, Gastronomie und Shops. Sie haben sich seit 2002 verdoppelt und werden am Ende des Jahres auf 83,9 Millionen Euro steigen. Ihr Anteil am Gesamtumsatz liegt bei 32 Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr senkte die Flughafen Köln-Bonn GmbH ihre Gewinnprognose von acht auf nur noch drei Millionen Euro. Im Vorjahr hatte die Flughafengesellschaft noch zehn Millionen Euro Gewinn gemacht.

Von: dpa, dapd, airliners.de mit Flughafen Köln-Bonn
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Maschinen der Austrian Airlines stehen am Flughafen Wien. Flughafen Wien legt im Oktober leicht zu

    Die Flughafen Wien Gruppe bilanziert die ersten drei Quartale: Das Ergebnis unterm Strich nimmt zu, doch der Geldzufluss aus dem Kerngeschäft stockt. Gleichzeitig präsentiert der Konzern auch Verkehrszahlen.

    Vom 16.11.2017
  • Blick auf den Flughafen Köln/Bonn. Über zwölf Millionen Passagiere in Köln/Bonn

    Jahresbilanz: 2017 sind am Flughafen Köln/Bonn rund 12,4 Millionen Menschen gestartet und gelandet. Das sind laut Airport vier Prozent mehr als im Vorjahr. Das Frachtaufkommen legte um sieben Prozent auf 840.000 Tonnen zu.

    Vom 08.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus