KLM ist Erstkunde für neuen Langstreckensitz von Recaro

25.11.2014 - 11:11 0 Kommentare

KLM hat bei Recaro Tausende Langstreckensitze eines neuen Typs bestellt und verbaut sie in Flugzeuge des Typs Boeing 777-300 und 777-200. Während der Entwicklung des neuen Sitzes wurden 18 Erfindungen zum Patent angemeldet.

Messebesucher betrachten Economy-Class-Sitze CL3710 von Recaro - © © dpa - Christian Charisius

Messebesucher betrachten Economy-Class-Sitze CL3710 von Recaro © dpa /Christian Charisius

Die niederländische Fluggesellschaft KLM hat bei Recaro Aircraft Seating insgesamt 6.100 Langstreckensitze des Typs CL3710 für die Economy Class sowie Economy Class Comfort bestellt. Die ersten Flugzeuge mit dem neuen Recaro Sitz CL3710 an Bord sind bereits in diesem Monat abgehoben, teilte der Sitzhersteller aus Schwäbisch Hall mit. Erstkunde KLM will die neuen Sitze den Angaben zufolge schrittweise in fünf neue Boeing 777-300 installieren. Zudem sollen mit dem CL3710 insgesamt 15 Flugzeuge des Typs Boeing 777-200 der bestehenden Flotte umgerüstet werden.

Wie Recaro weiter informierte, sind während der CL3710-Entwicklung 18 Erfindungen zum Patent angemeldet worden. Neu sei beispielsweise eine ergonomische Kopfstütze, die sechsfach einstellbar ist. Sie bietee darüber hinaus eine optimierte Nackenunterstützung, da sie horizontal gekippt werden kann.

Mit weniger als zwölf Kilogramm Gewicht ist der neue Sitz laut Recaro der leichteste seiner Klasse. Durch die Umrüstung kann bis zu einer Tonne Gewicht pro Flugzeug eingespart werden.

Recaro Aircraft Seating hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 337 Millionen Euro erzielen können und lag damit deutlich über dem Vorjahreswert von 309 Millionen Euro. Das Umsatzplus führte Recaro vor allem auf das Produktportfolio zurück. Im Bereich der Economy-Class-Sitze ist das Unternehmen nach eigenen Angaben Weltmarktführer. 2013 kam jeder dritte neue Economy-Class-Sitz von Recaro.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320neo der Lufthansa. Airbus-Probleme bremsen Lufthansa-Wachstum

    Wegen der Airbus-Lieferengpässe beim Mittelstreckenjet A320neo verzögert sich bei Lufthansa die Flottenerneuerung weiter. Die Airline-Gruppe muss in der Folge ihr geplantes Kapazitätswachstum zurückfahren.

    Vom 03.05.2018
  • Jean-Marc Janaillac. Air-France-Chef tritt im Streit um Tariferhöhung zurück

    Trotz steigender Passagierzahlen und einem operativem Gewinnsprung bei KLM kommt der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM nicht aus den roten Zahlen. Grund sind Streiks bei Air France. Chef Jean-Marc Janaillac gibt nun sein Amt ab.

    Vom 04.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus