Kein Stellenabbau bei Flugzeugküchenhersteller Sell

03.07.2009 - 15:42 0 Kommentare

Die in Herborn beheimatete Sell GmbH, die unter anderem Küchen zum Einbau in Flugzeugen anfertigt, hat eine Vereinbarung mit Arbeitnehmervertretern getroffen, wonach alle befristet Beschäftigten übernommen werden. Auch die Produktion verbleibt am Standort.

Beim Flugzeugzulieferer Sell in Herborn(Lahn-Dill-Kreis) werden keine Stellen abgebaut. Die IG Metall teilte am Donnerstag in Frankfurt mit, Arbeitnehmervertreter und Geschäftsführung des mittelhessischen Unternehmens hätten sich auf «eine Vereinbarung zur Zukunftssicherung der Firma Sell» geeinigt. Der Frankfurter IG-Metall-Bezirksleiter Armin Schild wertete das Ergebnis als «bemerkenswerten Erfolg». Der seit Wochen anhaltende Protest der Beschäftigten gegen den geplanten Abbau von 365 Stellen habe sich ausgezahlt.

Die Vereinbarung zur Zukunftssicherung von Sell sieht laut Schild die Übernahme aller 380 befristet Beschäftigten und den Verbleib aller Produkte am Standort Herborn vor. Betriebsbedingte Kündigungen seien bis Ende Juni 2012 ausgeschlossen. Das Management habe sich zudem verpflichtet, sich um eine ausreichende Beschäftigung und Auftragslage zu bemühen.

Von: DDP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Zwei Flugbegleiterinnen der Eurowings stehen vor einer A330 am Flughafen Köln/Bonn. Eurowings hat "viele Air Berliner" eingestellt

    Eurowings hat 500 neue Crew-Mitglieder eingestellt. Die Schulungen der Piloten und Flugbegleiter dauern laut Geschäftsführer Michael Knitter noch bis Ende Februar. Laut eines Unternehmenssprechers seien unter den eingestellten Mitarbeitern "viele ehemalige Air Berliner".

    Vom 07.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus