Kein Kaufangebot für Flugplatz Cottbus-Drewitz

21.12.2015 - 10:59 0 Kommentare

Die Zukunft des Flugplatzes Cottbus-Drewitz in Südbrandenburg bleibt ungewiss. Im Oktober war ein Insolvenzverfahren eröffnet worden. "Konkrete Kaufangebote liegen nicht vor", sagte Insolvenzverwalter Udo Feser jetzt der dpa.

Eine Luftaufnahme zeigt den Verkehrslandeplatz Cottbus-Drewitz. - © © dpa - Michael Helbig

Eine Luftaufnahme zeigt den Verkehrslandeplatz Cottbus-Drewitz. © dpa /Michael Helbig

Der Flugplatz nördlich von Cottbus ist für Hobby- und Geschäftsflüge gedacht. Die Landebahn ist wegen Schäden aber gesperrt. Nur eine Graspiste können Sportflugzeuge nutzen. Bis Juni 2016 ist der 348 Hektar große Flugplatz noch für den Flugbetrieb zugelassen, wie Feser ergänzte.

2014 hatte die international agierende Investorengruppe Flacks Group den Flugplatz gekauft und angekündigt, ein großes Wartungscenter für Passagier- und Cargomaschinen bauen zu wollen. Vor dem Verkauf war der Landkreis Spree-Neiße Hauptanteilseigner. Lange hatte es gebraucht, bis ein Käufer gefunden war. Im Juli hatte der Flugplatz dann Insolvenz angemeldet.

Von: dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Tower des insolventen Flugplatzes Drewitz nahe Cottbus. Fluggenehmigung für insolventen Flugplatz Cottbus nochmals verlängert

    Die Suche nach einem Investor für den insolventen Flugplatz Cottbus-Drewitz zieht sich weiter hin. Eigentlich wäre die Fluggenehmigung für das Areal am 30. September abgelaufen, nun wurde sie wegen des laufenden Insolvenzverfahrens bis zum Jahresende verlängert, wie das Infrastrukturministerium in Potsdam bestätigte.

    Vom 28.09.2017
  • Der Flughafen Düsseldorf. Airport Düsseldorf: Gebäudereinigern droht Jobverlust

    Knapp 200 Mitarbeitern der Firma Klüh am Flughafen Düsseldorf droht offenbar der Verlust des Arbeitsplatzes. Nach Angaben der Gewerkschaft IG Bau hat das Unternehmen den Gebäudereiniger-Auftrag zu Ende des Jahres verloren. Für die Sauberkeit in den Terminals wird dann die süddeutsche Firma Dr. Sasse verantwortlich sein.

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus