Kassel-Calden vergibt Gebäudeplanung

02.11.2010 - 13:17 0 Kommentare

Der Betreiber des Flughafens Kassel-Calden hat nach einem europaweiten Vergabeverfahren die einheimische Planungsgemeinschaft Hochbauten mit der Generalplanung der künftigen Gebäude am Airport beauftragt.

Entwurf des künftigen Terminalgebäudes in Kassel-Calden

Entwurf des künftigen Terminalgebäudes in Kassel-Calden
© Flughafen Kassel-Calden

Terminalgebäude am Flughafen Kassel-Calden im Jahr 2009

Terminalgebäude am Flughafen Kassel-Calden im Jahr 2009
© Flughafen Kassel

Die Planungsgemeinschaft Hochbauten als Tochterunternehmen von RSE Planunggesellschaft und Bieling Architekten hat den Auftrag für die Generalplanung der künftigen Gebäude am Flughafen Kassel-Calden übernommen. Die Gemeinschaft aus Kassel hatten sich in einem europaweiten Vergabeverfahren durchgesetzt, da sie in der Kombination aus großer Fachkompetenz und Erfahrung in Verbindung mit dem wirtschaftlichsten Angebot ihren Wettbewerbern überlegen waren, teilte der Flughafenbetreiber mit.

Die Baufachleute von RSE und Bieling sind nun für die Planung der neuen Flughafengebäude zuständig. „Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe, denn wir benötigen vielfältige Bauwerke für ganz unterschiedliche Zwecke“, verdeutlicht Jörg Ries, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen GmbH Kassel. Die Bandbreite reicht vom Terminal über den 35 Meter hohen Tower, die Feuerwache und die Toranlage bis zu Betriebsgebäuden.

Die Planungsgemeinschaft Hochbauten kümmert sich auch um Gebäudeplanung, Tragwerksplanung, Technische Anlagenplanung und Bauphysik der Bauwerke. Ihre breit gefächerte Kompetenz und Erfahrung werden die Experten auch bei der Vergabe von Bauaufträgen, der Bauleitung und der Qualitätskontrolle auf der Großbaustelle einbringen.

Der Flugplatz Calden soll zu einem Regionalflughafen ausgebaut werden. Geplant ist, die 1.500 Meter lange Piste durch eine 2.500 Meter lange zu ersetzen. Dann könnten auch Ferienflieger in Calden landen. Der VGH hatte Mitte 2008 grünes Licht für den geplanten Ausbau des Flughafens Kassel-Calden gegeben und keine Revision zugelassen. Dagegen hatten Umweltverbände, Kommunen und Anwohner Beschwerde eingelegt, die jedoch vom Bundesverwaltungsgericht in Leipzig verworfen wurde. Im August begannen erste Vorarbeiten für den Ausbau. Dabei wurden mehrere Wirtschaftswege verlegt, die sonst zerschnitten würden.

Von: airliners.de mit Flughafen Kassel-Calden
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus