Kassel-Calden verliert Amazon als Frachtkunden

15.05.2017 - 17:09 0 Kommentare

Der Flughafen Kassel-Calden hat mit dem Versandhändler Amazon einen Frachtkunden verloren. Die fünf wöchentlichen Flüge seien gestoppt worden, berichtet die HNA unter Berufung auf Airport-Angaben. Demnach hat Amazon sein Logistik-Konzept geändert.

Ein Mitarbeiter des Flughafens Kassel-Calden - © © dpa - Swen Pförtner

Ein Mitarbeiter des Flughafens Kassel-Calden © dpa /Swen Pförtner

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Mitarbeiter des Flughafens Kassel-Calden Entscheidung über Rückstufung von Kassel zieht sich

    Das Land Hessen will erst nach Start des Winterflugplans in Kassel über die Zukunft des defizitären Airports entscheiden. Auch das gerade angekündigte Flugangebot für den Sommer 2018 werde eine Rolle spielen. Die schwarz-grüne Landesregierung hatte im Koalitionsvertrag vereinbart, den Regionalflughafen auf den Prüfstand zu stellen und über eine Rückstufung zu entscheiden.

    Vom 17.10.2017
  • Ein Fluggast vor dem Terminal am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) Münster/Osnabrück wächst 2017

    Der Flughafen Münster/Osnabrück hat im vergangenen Jahr fast 970.000 Fluggäste begrüßt. Dies sind laut Airport-Mitteilung rund 23,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Flugbewegungen stieg um 5,4 Prozent auf über 36.300 Starts und Landungen. Mit einem Plus von 6,1 Prozent stieg das Luftfrachtaufkommen auf rund 16.000 Tonnen.

    Vom 17.01.2018
  • Die neugestaltete Hugo Junkers Lounge am Flughafen Düsseldorf bietet jetzt auf zwei Ebenen rund 290 Gästen Platz.  Neugestaltete Lounge am Flughafen Düsseldorf

    Der Düsseldorfer Airport hat die Hugo Junkers Lounge umfassend umgestaltet und vergrößert. Auf zwei Ebenen bieten die neuen Räumlichkeiten Platz für 290 Gäste und können von allen abfliegenden Passagieren für 25 Euro genutzt werden.

    Vom 17.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus