Kamerasystem soll Piloten eigenständiges Rangieren ermöglichen

11.08.2014 - 12:20 0 Kommentare

Mit weiteren Partner will Air Berlin Technik eine Kamera-Parkhilfe für Flugzeuge entwickeln. Das neue System, das Piloten das eigenständige Rangieren am Boden ermöglichen soll, ist als Nachrüstung konzipiert.

Ein Flugzeug der Air Berlin, aufgenommen auf einer Parkposition des Flughafens Berlin Tegel aus der Luft. - © © dpa - Ralf Hirschberger

Ein Flugzeug der Air Berlin, aufgenommen auf einer Parkposition des Flughafens Berlin Tegel aus der Luft. © dpa /Ralf Hirschberger

Air Berlin Technik will gemeinsam mit den Unternehmen WheelTug und FTI Engineering Network eine innovative Technologie für das eigenständige Rangieren von Flugzeugen am Boden entwickeln. Eine entsprechende Absichtserklärung ist nach Unternehmensangaben unlängst unterschrieben worden.

Bislang sind Piloten entweder auf visuelle Signale von Bodenlotsen oder auf Push-Back-Fahrzeuge angewiesen, die das Flugzeug ein- beziehungsweise ausparken. Das neue, so genannte "Pilot Ground Situation Awareness System" (PGSA) soll es Piloten künftig ermöglichen, durch Kameras am Rumpf und am Seitenleitwerk sowie Sensoren an den Flügelspitzen eigenständig am Boden zu rangieren, wie es seitens Air Berlin weiter hieß. Das PGSA wird als Nachrüstung entwickelt und soll vor allem zu einer Effizienzsteigerung der Bodenprozesse beitragen.

Die Entwicklung, Konstruktion und Zertifizierung des PGSA wird bei Air Berlin Technik und FTI, einem Spezialisten für Kamerasysteme, liegen. WheelTug wird das neue System gemeinsam mit seinem ebenfalls in der Entwicklung befindlichen elektrischen Bugradantrieb seinen Kunden anbieten. Air Berlin hatte im vergangenen Jahr mit WheelTug einen Letter of Intent für den neuartigen Elektroantrieb unterzeichnet, der Treibstoff sparen hilft.

© airliners.de, Oliver Pritzkow Lesen Sie auch: Air Berlin will mit Elektromotoren zur Startbahn rollen

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. IGL organisiert Job-Messe für Air-Berlin-Techniker

    Die Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) hat für Montag (16. Oktober) eine Job-Messe in Düsseldorf für die Mitarbeiter der Air Berlin Technik organisiert.Dort würden diese laut Mitteilung mit namhaften Arbeitgebern aus dem Bereich der Flugzeugwartung zusammengebracht, um potenzielle Arbeitgeber vor zu stellen.

    Vom 13.10.2017
  • Ein Flugzeug der A320-Familie von Air Berlin wird im Hangar gewartet. Lufthansa-Zuschlag bedroht Zukunft der Air Berlin Technik

    Die Air-Berlin-Aufteilung geht auf die Zielgeraden: Lufthansa bekommt wohl den Großteil der Konkurrentin. Dies könnte laut eines Insiders die Zukunft der ebenfalls insolventen Air Berlin Technik erheblich gefährden. 

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus