Juni: Verspätungen aus Flugsicherungsgründen verdoppelt

30.07.2018 - 12:39 0 Kommentare

Im Juni ist jeder Flug am europäischen Himmel durchschnittlich 17,5 Minuten verspätet gewesen. Dies geht aus Daten des Eurocontrol-Monitoringtools Coda hervor. Dabei hat sich der Anteil der Air-Traffic-Control-Delays auf 2,6 Minuten fast verdoppelt.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Matthias Maas: "Bei den Airlines fehlen Flieger und Personal." "Wir dürfen nicht wieder dieselben Fehler machen"

    Interview Der Chef der Flugsicherungsgewerkschaft GdF, Matthias Maas, verteidigt den Berufsstand im Gespräch mit airliners.de: Schuld an den Verspätungen und Ausfällen sind nicht nur die Lotsen. Die Probleme seien hausgemacht.

    Vom 20.07.2018
  • Robert Schickling: "Wir arbeiten mit Hochdruck an Verbesserungen." "Die Branche steht unter Druck"

    Interview DFS-Operations-Chef Schickling erläutert im Gespräch mit airliners.de Hintergründe zu den aktuellen Kapazitätsengpässen. Außerdem kontert er die Kritik von Ryanair-Chef O'Leary.

    Vom 17.07.2018
  • Flugzeuge am Airport München. BDF: Deutsche Airlines verlieren an Marktanteilen

    Seit 2011 haben deutsche Carrier am Markt so viele Kapazitäten eingebüßt, wie eine Fluggesellschaft mit etwa 135 Maschinen anbieten kann, rechnet der Airline-Verband BDF vor. Gleichzeitig pocht die Organisation auf eine Neustrukturierung der Luftsicherheitskosten.

    Vom 28.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus