Rundschau

Ju-52 nimmt die Autobahn und GPS beginnt von vorne

05.04.2019 - 17:15 0 Kommentare

Die in Bayern gestrandete Lufthansa-Ju-52 tritt ihre letzte Reise auf der Autobahn an und das Navigationssystem GPS braucht einen Reset. Unsere tägliche Übersicht aller Kurzmeldungen sowie der Presseschau.

Die Ju-52 der Lufthansa Berlin Stiftung wurde auseinandergenommen per Tieflader von München nach Hamburg transportiert. - © © Lufthansa -

Die Ju-52 der Lufthansa Berlin Stiftung wurde auseinandergenommen per Tieflader von München nach Hamburg transportiert. © Lufthansa

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Das melden die Anderen

Das ZDF war dabei, als die Ju-52 der Lufthansa Berlin Stiftung per Tieflader von München nach Hamburg transportiert wurde. Die Maschine war zuvor mit einem Schaden in Bayern gestrandet. Lufthansa will das Projekt nicht mehr finanzieren.

In der Schweiz wird 2020 der Ceneri-Basistunnel eröffnet. Er wird die Verkehrssituation im Südkanton massiv verbessern. Die Swiss überlegt deshalb, den Flug Zürich–Lugano einzustellen, was den Regionalflughafen in seiner Existenz bedroht, schreibt "blick.ch"

Fliegen bleibt in der Schweiz trotz Klimadebatte beliebt, berichtet der "SFR". Auf das Fliegen zu verzichten, sei für die meisten Menschen kein Thema, zudem würden nur wenige Passagiere die Emissionen für Ihre Flugreisen kompensieren.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Die Randnotizen des Tages

Am Samstag springt die interne Wochennummer des Satellitennavigationssystems GPS von "1023" auf "0". Fluggesellschaften müssen daher die GPS-Receiver in den Flugzeugen updaten und überprüfen. Sorgen mancher, der Week-Rollover könne zu Sicherheitsproblemen führen, zerstreut die Pilotenvereinigung Cockpit: Flugzeuge könnten auch ohne GPS problemlos navigieren. Die Easa hatte bereits im Februar ein "Safety Information Bulletin" dazu veröffentlicht.

Navigations-Display Foto: © AirTeamImages.com, Simone Ciaralli

Die Schaeffler Gruppe stellt ihren globalen Außenauftritt weltweit auf die Unternehmensmarke Schaeffler um. Aus der FAG Aerospace GmbH & Co. KG wird daher die Schaeffler Aerospace Germany GmbH & Co. KG. Diese fertigt Komponenten für Triebwerke von Flugzeugen, Hubschraubern sowie der europäischen Trägerrakete Ariane.

Austro Control und die Gewerkschaft Vida haben sich in Österreich nach Monaten der Verhandlung auf einen Kollektivvertrag geeinigt. Neben einer nicht genannten Gehaltsverbesserung sollen mehr Fluglotsen eingestellt sowie eine Ausbildungsoffensive aufgelegt werden, schreiben österreichische Medien.

Die ehemalige Schweizer Germania-Tochter hat ihren geleasten Airbus A321 abgegeben. Das berichtet CH-Aviation. Die Maschine soll bald für Thomas Cook abheben. In der Flotte von Germania Flug verbleiben nun zwei Airbus A319. Die Airline soll demnächst unter neuem Namen fliegen.

Von: dk , dh
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus