Joint Venture von Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace bekommt Namen

04.11.2015 - 17:11 0 Kommentare

Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace haben ihrem Joint-Venture in Sachen UltraFan-Triebwerksdesign den Namen Aerospace Transmission Technologies GmbH gegeben. Das Unternehmen hat unlängst in Friedrichshafen an einem Standort von Liebherr-Aerospace den Betrieb aufgenommen, hieß es in einer Mitteilung. Das Joint-Venture war im Sommer vereinbart worden.

Die ersten Metallteile für das neue Leistungsgetriebe wurden bereits bei Liebherr-Aerospace bearbeitet.

Die ersten Metallteile für das neue Leistungsgetriebe wurden bereits bei Liebherr-Aerospace bearbeitet.
© Liebherr-Aerospace

UltraFan-Triebwerk von Rolls-Royce

UltraFan-Triebwerk von Rolls-Royce
© Rolls-Royce

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • René Obermann Wohl neue Führung für Airbus gefunden

    Ex-Telekomchef Obermann hat gute Chancen, Chefkontrolleur bei Airbus zu werden. Möglich macht das eine Einigung zwischen Deutschland und Frankreich: Jedes der zwei Länder soll nur einen Topmanager des Konzerns stellen dürfen.

    Vom 17.04.2018
  • Logo des Flugzeughersteller Airbus. Airbus plant wohl massiven Stellenabbau

    Airbus will offenbar bis zu 3600 Stellen streichen oder verlagern. Neben Standorten in England und Spanien könnten auch deutsche Werke betroffen sein. Die genauen Pläne sollen am Mittwoch präsentiert werden.

    Vom 05.03.2018
  • Im Inneren kommt auch die neue Q-Suite von Qatar Airways zum Einsatz: Sie erlaubt etwa das Fliegen in einem Doppelbett. Airbus übergibt A350-1000 an die Erstkundin

    Airbus hat die erste A350-1000 an Qatar Airways übergeben. Als Besonderheit wird die neue Business Class Q-Suite inklusive Doppelbett verbaut. Doch bis die Maschine auch deutsche Flughäfen ansteuert, dauert es wohl noch.

    Vom 21.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus