Jörg Eberhart neuer AeroLogic-Geschäftsführer

10.02.2010 - 14:15 0 Kommentare

Lufthansa Cargo hat Jörg Eberhart zum Geschäftsführer der am Flughafen Leipzig angesiedelten Tochter AeroLogic ernannt. Er folgt damit auf Thomas Papke, der im März zur Lufthansa wechselt.

Jörg Eberhart - © © Lufthansa -

Jörg Eberhart © Lufthansa

Jörg Eberhart wird neuer Geschäftsführer der Frachtfluggesellschaft AeroLogic. Der 40-Jährige trete die Nachfolge von Thomas Papke an, der zum 15. März zur Lufthansa Passage wechsle und dort die Leitung des Einkaufs übernehme, sagte ein Sprecher von Lufthansa Cargo am Mittwoch. Der 53-jährige Papke war seit 2007 AeroLogic-Geschäftsführer.

Eberhart ist gegenwärtig bei Air Dolomiti als Vice President tätig. Der studierte Diplomkaufmann und ausgebildete Airbus-Flugkapitän werde zum nächstmöglichen Zeitpunkt seine neue Aufgabe antreten und gemeinsam mit Ulf Weber die AeroLogic GmbH führen, hieß es. Weber ist bereits seit Mitte 2009 Geschäftsführer des gemeinsamen Unternehmens von DHL Express und Lufthansa Cargo AG.

Für beide Gesellschaften fliegt AeroLogic seit Juni 2009 auf interkontinentalen Strecken. Zum Unternehmen gehören nach eigenen Angaben derzeit mehr als 120 Beschäftigte inklusive Piloten. Die Flotte soll bis Ende 2010 acht Boeing 777F umfassen, von denen die ersten vier 2009 ausgeliefert wurden. Die AeroLogic GmbH hat ihren Sitz in Schkeuditz.

Von: ddp, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Thomas Haagensen: "Tegel war schnell im Fokus." "Ohne Air Berlin gibt es weniger Sicherheit"

    Interview Easyjet-Europachef Thomas Haagensen spricht im Interview mit airliners.de über die Möglichkeit nach Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel einzusteigen, welche anderen interessanten Märkte er noch sieht und wie die Airline-Pleite den Markt verändert hat.

    Vom 14.08.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018
  • Carsten Spohr, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG. Spohr äußert sich zur Eurowings-Strategie

    Nach dem Ende der Air Berlin setzt Eurowings auf schnelles Wachstum - dies führt zu höheren Kosten, so Lufthansa-Chef Spohr. Bei den Kosten habe man ein ganz klares Vorbild.

    Vom 18.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus