Jobbörse für ehemalige Germania-Mitarbeiter in Berlin

16.04.2019 - 13:06 0 Kommentare

Von den zum Zeitpunkt der Insolvenz rund 1450 Germania-Mitarbeitern kommen laut Arbeitsagentur knapp die Hälfte aus Berlin. Wer noch keinen neuen Job hat, kann nun zu einer speziellen Jobbörse der Arbeitsagentur gehen.

Mitarbeiter von Germania. - © © Germania -

Mitarbeiter von Germania. © Germania

Nach den gescheiterten Vekaufsbemühungen für die insolvente Germania hat die Agentur für Arbeit in Berlin eine Jobbörse für die Mitarbeiter organisiert. Rund 500 ehemalige Angestellte der insolventen Fluggesellschaft Germania aus der Region Berlin/Brandenburg sind für diesen Mittwoch zu einer Jobbörse in die Arbeitsagentur Berlin Nord eingeladen. Auch Arbeitsuchende der früheren Airline Air Berlin können teilnehmen.

Sie treffen dort laut der Arbeitsagentur Berlin auf Arbeitgeber aus der Region, die freie Stellen im Bereich Luftverkehr sowie angrenzenden Branchen zu besetzen haben. Auf der Veranstaltung würden sich Arbeitgeber präsentieren - darunter die Deutsche Bahn AG und die Ostdeutsche Eisenbahn GmbH, Daimler Group, das Land Berlin, verschiedene Tochterfirmen der Lufthansa, mehrere Transport-, Logistik- und Cargo-Firmen, die Estrel Hotels sowie die Berliner Stadtreinigung BSR und die Berliner Verkehrsbetriebe BVG.

Arbeitsagentur hilft beim Bewerbungsprozess

Aber auch über die ausstellenden Firmen hinaus will das Arbeitsamt vor Ort Stellen vermitteln. Zudem bietet die Agentur individuelle Beratung, Kontaktvermittlung und andere Services wie die Möglichkeit, kostenlos Bewerbungsfotos aufnehmen zu lassen. In Vorträgen werden die derzeit aktuellen Ansprüche an eine gute Bewerbung erläutert.

© Germania, Lesen Sie auch: Arbeitsamt organisiert Jobbörse für Germania-Mitarbeiter

Germania hat als bis dato viertgrößte deutsche Airline im Februar Insolvenz angemeldet. Nachdem bis Ende März keine Lösung mit anderen Investoren gefunden wurde, hat nun die Abwicklung im Rahmen des Insolvenzverfahrens begonnen. Die verbleibenden Mitarbeiter wurden freigestellt und gekündigt. Am 31. März lief die Überbrückungsphase aus, in der die Mitarbeiter der insolventen Teile der Airline Insolvenzgeld über die Bundesagentur für Arbeit erhalten.

Von: dk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus