Quartalszahlen

Jetblue mit Gewinnrückgang

27.07.2011 - 08:42 0 Kommentare

Die US-Fluggesellschaft Jetblue konnte ihren Umsatz im zweiten Quartal deutlich steigern. Aufgrund der hohen Treibstoffpreise nahm der Gewinn jedoch um rund ein Fünftel ab.

JetBlue Airways Airbus A320-200 - © © AirTeamImages.com -

JetBlue Airways Airbus A320-200 © AirTeamImages.com

Die amerikanische Lufthansa-Beteiligung Jetblue hat im zweiten Quartal wegen der hohen Treibstoffpreise einen Gewinnrückgang erlitten. Während der Umsatz um 22 Prozent auf 1,15 Milliarden US-Dollar (800 Mio. Euro) stieg, ging der Überschuss um knapp ein Fünftel auf 25 Millionen Euro zurück, wie das Unternehmen am Dienstag in New York mitteilte. Damit verfehlte die Gesellschaft die Erwartungen der Branchenexperten.

Hauptursache waren die kräftig gestiegenen Spritkosten. Mit 439 Millionen Dollar musste Jetblue rund 58 Prozent mehr für Kerosin und Treibstoff-Steuern ausgeben als ein Jahr zuvor.

Lufthansa ist mit 15,6 Prozent an Jetblue beteiligt.  

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Leitwerk einer Air-Berlin-Maschine. Das lange Ende der Air Berlin

    Rückblick Der Fall der Air Berlin ordnet die Machtverhältnisse am europäischen Himmel neu. Lufthansa, Easyjet sowie IAG kaufen Teile der Konkurrentin. Auf der Strecke bleiben viele Mitarbeiter. airliners.de blickt auf die Pleite des Jahres zurück.

    Vom 29.12.2017
  • Schild des Bundeskartellamts in Bonn: Kommt eine zweite Prüfung für die Lufthansa? Bundeskartellamt nimmt Lufthansa ins Visier

    Während die Lufthansa noch auf die Genehmigung der EU-Kommission zur Übernahme der Air-Berlin-Töchter LGW und Niki wartet, schlägt ihr in Deutschland Unmut über die gestiegenen Flugpreise entgegen. Ihr Chef gelobt Besserung. In der Rhetorik des Bundeskartellamt ist nun aber eine neue Schärfe zu erkennen.

    Vom 24.11.2017
  • Tui-Chef Friedrich Joussen mit einem Flugzeug von Tuifly. Tui verliert 20 Millionen Euro durch Niki-Pleite

    Ferienflieger Tuifly hat durch die Niki-Insolvenz Geld verloren. Doch der Mutterkonzern Tui schreibt trotzdem gute Quartalszahlen. Profit bringen vor allem die Hotels und Kreuzfahrtschiffe.

    Vom 13.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus