Jetblue fliegt im ersten Quartal Gewinn ein

21.04.2011 - 15:07 0 Kommentare

Der US-Billigflieger Jetblue konnte seinen Umsatz im ersten Quartal deutlich steigern und trotz höherer Treibstoffpreise sogar einen Gewinn erwirtschaften. Im Vorjahreszeitraum hatte die Airline noch rote Zahlen geschrieben.

JetBlue Airways Airbus A320-200 - © © AirTeamImages.com -

JetBlue Airways Airbus A320-200 © AirTeamImages.com

Die US-amerikanische Lufthansa-Beteiligung Jetblue hat im saisonbedingt schwachen ersten Quartal trotz gestiegener Spritkosten einen Gewinn eingeflogen. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen drei Millionen US-Dollar (2,1 Mio. Euro) nach einem Verlust von einer Million Dollar ein Jahr zuvor.

Der Umsatz kletterte um 16 Prozent auf gut eine Milliarde Dollar, wie das Unternehmen am Donnerstag in New York mitteilte. Analysten hatten diese Entwicklung erwartet.

Während Jetblue für den größten Kostenfaktor Treibstoff fast 40 Prozent mehr ausgeben musste als ein Jahr zuvor, legten die übrigen Kosten vergleichsweise leicht zu. Die operative Gewinnspanne verschlechterte sich allerdings von 4,9 auf 4,4 Prozent. Lufthansa ist mit 15,6 Prozent an Jetblue beteiligt.  

Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Tui-Chef Friedrich Joussen. Tui-Chef sieht Wachstumschancen für Tuifly

    Jahresbilanz bei Tui: Das laufende Geschäft warf im abgelaufenen Geschäftsjahr mehr Gewinn ab, doch Tuifly trug nicht dazu bei. Konzernchef Joussen sieht nach der Air-Berlin-Pleite Potenzial.

    Vom 13.12.2017
  • Thomas-Cook-Konzernchef Peter Frankhauser. Bilanz: Condor schiebt Thomas Cook an

    Mehr Umsatz, mehr Gewinn und weniger Schulden: Thomas Cook legt im abgelaufenen Geschäftsjahr zu - und führt dies auch auf die Entwicklung bei Condor zurück. Die Tochter ist wieder in der Gewinnzone.

    Vom 22.11.2017
  • Easyjet-Chefin Carolyn McCall. Jahresbilanz: Gewinn von Easyjet bricht ein

    Jahresbilanz des Billigfliegers: Der Umsatz steigt, doch der Gewinn bei Easyjet geht unterm Strich um gut 30 Prozent zurück. Die scheidende Chefin sieht den Carrier "robust" aufgestellt für die kommenden Herausforderungen.

    Vom 21.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus