Jet Airways verstärkt deutsches Verkaufsteam

27.01.2010 - 18:16 0 Kommentare

Jet Airways hat das Verkaufsteam in Deutschland aufgestockt. Nach dem Ausscheiden von Sales Manager Corporate Ralf Masermann teilen sich nun Heiko Oeser und Carola Flegler das Geschäftsreise-Segment.

(V.l.n.r.) Gilles Ringwald, Julia Stüwe, Heiko Oeser, Carola Flegler - © © Jet Airways -

(V.l.n.r.) Gilles Ringwald, Julia Stüwe, Heiko Oeser, Carola Flegler © Jet Airways

Das Jet-Airways-Verkaufsteam von Deutschland hat Verstärkung bekommen: Nach dem Weggang von Ralf Masermann, Sales Manager Corporate, sind Heiko Oeser und Carola Flegler seit Beginn dieses Jahres die neuen Gesichter im Team. Sie bilden gemeinsam mit Julia Stüwe die Ansprechpartner der indischen Fluggesellschaft in Deutschland.

Die beiden Neuzugänge teilen sich künftig das Geschäftsreise-Segment und betreuen Reisebüroketten und Großkunden.

Heiko Oeser kann sein Fachwissen und seine beruflichen Erfahrungen in seine neue Funktion als Sales Manager einbringen. Der 37-jährige Oeser begann seine Karriere als Flugbegleiter bei Japan Airlines. Nach dreieinhalb Jahren wechselte er als Passenger Sales Representative in die direkte Kundenbetreung und arbeitete bis 2006 als Sales- und Marketing Coordinator für die japanische Fluglinie. Vor seiner Tätigkeit für Jet Airways war der studierte Betriebswirt als Key Account Manager bei Japan Airlines beschäftigt. Für Jet Airways übernimmt Heiko Oeser künftig alle repräsentativen Tätigkeiten auf offiziellen Veranstaltungen und Messen in Deutschland.

Auch für Carola Flegler, neuer Sales Executive, ist der Umgang mit Kunden nicht neu. Vor ihrem Wechsel in das deutsche Verkaufsteam von Jet Airways arbeitete die 28-jährige über ein Jahr für die kasachische Air Astana. Nach ersten praktischen Erfahrungen am Flughafen Hamburg und in der AVIAREPS Airline Management AG arbeitete sie als Manager Agency Key Account bei Swiss International Air Lines.

Von: airliners.de mit Jet Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Oliver Lackmann Niki-Chef Oliver Lackmann geht

    Mitten im juristischen Ringen um ihr Fortbestehen muss sich die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki auch noch personell neu aufstellen. Dennoch hält der Carrier unverdrossen an den Vorbereitungen für seinen Neustart fest.

    Vom 10.01.2018
  • Bernard Gustin. Brussels skizziert Eurowings-Pläne

    Lufthansa-Zukauf Brussels soll in Eurowings integriert werden. Wegen der Air-Berlin-Pleite hat man die Pläne aber aufgeschoben. Laut CEO Gustin gibt es nun jedoch zwei neue Stellschrauben.

    Vom 03.01.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Lufthansa-Chef nennt Monopolvorwürfe "absurd"

    Bahn, Fernbus und bald Easyjet: Lufthansa-Chef Spohr rechnet innerdeutsch mit "härterem Wettbewerb, als Air Berlin es je war". Gleichzeitig weist er erneut die Monopolvorwürfe wegen hoher Ticketpreise zurück.

    Vom 27.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus