Jet Airways und Emirates verknüpfen Vielfliegerprogramm

15.12.2008 - 18:14 0 Kommentare

Jet Airways und Emirates gehen mit sofortiger Wirkung eine Vielfliegerpartnerschaft ein. Jet Airways-Reisende, welche die JetPrivilege-Vorteile nutzen, können nun auch Meilen auf allen Emirates-Flügen sammeln – mit Ausnahme der Indien-Dubai-Strecke. Emirates-Kunden erhalten auf Jet-Airways-Flügen Meilen für das Skywards-Programm der arabischen Fluggesellschaft.

Die Zusammenarbeit beinhaltet auch ein Codeshare-Abkommen. Emirates überträgt ihren EK-Code auf die von Jet Airways täglich bedienten Strecken von Mumbai und Neu Delhi nach Dubai.

Von Deutschland aus bringen der Jet Airways Codeshare-Partner Brussels Airlines sowie die Lufthansa Geschäftsreisende und Urlauber mehrmals täglich zum internationalen Hub nach Brüssel. Von hier aus startet die indische Premium-Airline zu zahlreichen internationalen Zielorten wie Delhi, Mumbai, Bangalore, New York oder Toronto.

Von: Jet Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • A320 der Niki. Niki-Flüge bleiben vorerst buchbar

    Nach der Übernahme der Niki durch Lufthansa bleiben die Flüge der österreichischen Air-Berlin-Tochter bis auf Weiteres buchbar. Niki fliege bis zur kartellrechtlichen Freigabe des Kaufs - voraussichtlich Ende 2017 - unter HG-Flugnummer und Niki-Markenauftritt, bestätigte eine Sprecherin von Eurowings. Die Lufthansa-Tochter soll die Niki-Flüge dann übernehmen.

    Vom 17.10.2017
  • Triebwerke einer A380 der Fluggesellschaft Emirates. Emirates spricht von Kooperation mit Etihad

    Emirates bringt eine mögliche Kooperation mit Etihad ins Spiel. Die beiden Golf-Carrier aus den Vereinigten Arabischen Emiraten haben vergleichbare Probleme. Es geht nicht nur um Überkapazitäten und Politik.

    Vom 12.10.2017
  • "Maßgeschneiderte Lösungen statt Einheitsbrei" ist das Versprechen von "bite" in Sachen Reiseversicherung. Lufthansa Innovation Hub will Versicherungen personalisieren

    Der Lufthansa Innovation Hub will die Reiseversicherung konfigurierbar machen. Unter bite-insurance.de können Kunden nach Unternehmensangaben erstmals genau definieren, welche "individuellen Sorgen" versichert werden sollen. Partner für den Test der "Reiseversicherung à la carte" sind Eurowings und Hanse Merkur.

    Vom 06.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus