Neu nach Afrika

Jet Airways expandiert interkontinental

18.03.2010 - 11:17 0 Kommentare

Die private indische Fluggesellschaft Jet Airways hat einen Ausbau ihres Streckennetzes zum Frühjahr angekündigt. Die Airline erweitert ihr Saudi-Arabien-Netz und fliegt erstmals nach Afrika.

Airbus A330-200 der Jet Airways - © © AirTeamImages.com -

Airbus A330-200 der Jet Airways © AirTeamImages.com

Jet Airways erweitert im Frühjahr mit der Aufnahme von drei neuen Flugzielen ihr Streckennetz: Ab dem 28. März 2010 fliegt die Airline mit Dehradun die 45. Destination innerhalb Indiens. Das Ziel im Norden des Landes wird künftig durch tägliche Flüge mit Delhi verbunden. Auf der Strecke bietet Jet Airways ausschließlich Tickets mit „Jet Airways Konnect“ an, eine Low Cost-Option in der Economy-Klasse. Die Fluggesellschaft setzt für diese neue Verbindung eine ATR72-500 ein.

Ebenfalls ab dem 28. März bedient Jet Airways mit Damman nach Riad und Dschidda das dritte Ziel in Saudi-Arabien und die zehnte Destination innerhalb der Golfstaaten. Die neue Destination wird täglich ab Thiruvananthapuram mit Boeing 737-800 angeflogen.

Darüber hinaus steht Johannesburg ab 14. April 2010 als neues Ziel im Streckenplan der Fluggesellschaft. Die Stadt ist zugleich das erste Ziel der Jet Airways auf dem afrikanischen Kontinent. Geflogen wird täglich nonstop ab Mumbai mit einem Airbus A330-200.

Von: airliners.de mit Jet Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018
  • Thorsten Dirks. Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus