Neu nach Afrika

Jet Airways expandiert interkontinental

18.03.2010 - 11:17 0 Kommentare

Die private indische Fluggesellschaft Jet Airways hat einen Ausbau ihres Streckennetzes zum Frühjahr angekündigt. Die Airline erweitert ihr Saudi-Arabien-Netz und fliegt erstmals nach Afrika.

Airbus A330-200 der Jet Airways - © © AirTeamImages.com -

Airbus A330-200 der Jet Airways © AirTeamImages.com

Jet Airways erweitert im Frühjahr mit der Aufnahme von drei neuen Flugzielen ihr Streckennetz: Ab dem 28. März 2010 fliegt die Airline mit Dehradun die 45. Destination innerhalb Indiens. Das Ziel im Norden des Landes wird künftig durch tägliche Flüge mit Delhi verbunden. Auf der Strecke bietet Jet Airways ausschließlich Tickets mit „Jet Airways Konnect“ an, eine Low Cost-Option in der Economy-Klasse. Die Fluggesellschaft setzt für diese neue Verbindung eine ATR72-500 ein.

Ebenfalls ab dem 28. März bedient Jet Airways mit Damman nach Riad und Dschidda das dritte Ziel in Saudi-Arabien und die zehnte Destination innerhalb der Golfstaaten. Die neue Destination wird täglich ab Thiruvananthapuram mit Boeing 737-800 angeflogen.

Darüber hinaus steht Johannesburg ab 14. April 2010 als neues Ziel im Streckenplan der Fluggesellschaft. Die Stadt ist zugleich das erste Ziel der Jet Airways auf dem afrikanischen Kontinent. Geflogen wird täglich nonstop ab Mumbai mit einem Airbus A330-200.

Von: airliners.de mit Jet Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Jet Airways Boeing 777 Air France/KLM und Jet Airways kooperieren stärker

    Air France/KLM und die indische Jet Airways wollen die Zahl der Flüge von Indien nach Europa zu steigern und Paris so- wie Amsterdam zu Drehkreu-zen für Anschlussflüge in die USA zu machen, heißt es in einer gemeinsamen Pressenotiz. Damit wollen sich die Gesellschaften nach Spekulationen der Nachrichtenagentur Reuters auch stärker gegen Etihad aufstellen, der Anteilseigner der indischen Airline ist-

    Vom 30.11.2017
  • EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager Air-Berlin-Deal: EU prüft auf illegale Absprachen

    EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager prüft bei den verlängerten Untersuchungen rund um die Air-Berlin-Aufteilung Hinweise auf illegale Absprachen. Während Lufthansa Zugeständnisse macht, fordert Ryanair jetzt Slots.

    Vom 11.12.2017
  • Boeing-Maschine der Ryanair. Ryanair stationiert Reserve-Maschinen in Frankfurt

    Ryanair hat mit seinen engen Umläufen besonders viele späte Landefenster kurz vor 23 Uhr am Flughafen Frankfurt. Die Iren landen häufig zu spät, müssen deswegen zum Rapport im Ministerium und einigen sich auf Hilfsmaßnahmen.

    Vom 08.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus