Jahresbilanz 2008/09

Jet Airways baut Jahresverlust aus

26.05.2009 - 17:00 0 Kommentare

Die indische Jet Airways hat in einer Börsenmitteilung die Kennzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008/09 bekannt gegebben. Demzufolge flog die Airline trotz Unsatzsteigerung tiefer in die roten Zahlen. Schuld waren hohe Treibstoffkosten und eine gesunkene Auslastung.

Jet Airways Boeing 777 - © © AirTeamImages.com -

Jet Airways Boeing 777 © AirTeamImages.com

Jet Airways rutschte im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz einer Umsatzsteigerung tiefer in die roten Zahlen. In einer Pflichtmitteilung für die Börse von Bombay hieß es, dass zum Jahresabschluss 31. März ein Nettoverlust von vier Milliarden Rupien (rund 60 Millionen Euro) entstanden sei. Im Vorjahr belief sich der Nettoverlust auf 2,53 Milliarden Rupien (rund 39 Millionen Euro). Der Umsatz konnte im Geschäftsjahr 2008/09 um 28 Prozent auf von 87 auf 111 Milliarden Rupien gesteigert werden, doch die Ausgaben stiegen im gleichen Zeitraum von 94 auf 127 Milliarden Rupien.

Hohe Treibstoffpreise und gesunkene Auslastungen, die zu niedrigeren Einnahmen führten, seien für das niederschmetternde Ergebnis verantwortlich. Jet Airways ist jedoch zuversichtlich, denn das letzte Quartal erbrachte einen Nettogewinn von 530 Millionen Rupien gegenüber einem Verlust von 2,2 Milliarden im Vorjahresquartal. Zusätzlich werden Kostensenkungsmaßnahmen durchgeführt, die auch Routenstilllegungen beinhalten.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Seit Januar fliegt Easyjet Tegel an. Tegel ist für Easyjet teurer als gedacht

    Quartalszahlen vom britischen Billigflieger: Umsatz und Prognose fürs Gesamtjahr steigen. Doch das im Januar gestartete Engagement von Easyjet am Airport Berlin-Tegel verhagelt die Bilanz mehr als angenommen.

    Vom 18.07.2018
  • Bordverkauf auf einem Lufthansa-Flug. Lufthansa steigert Zusatzgeschäfte um 23 Prozent

    Die Lufthansa Group hat 2017 mit Extras deutlich mehr Umsätze gemacht. Bei einigen großen Airlines sind die Zusatzgeschäfte dagegen zurückgegangen, zeigt eine Analyse - sogar bei Easyjet.

    Vom 02.08.2018
  • Boeing 737 MAX in den Farben der Norwegian Airlines Norwegian bekräftigt Interesse von Ryanair

    Die finanziell angeschlagene Norwegian sucht einen Käufer. Neben IAG taucht Ryanair immer wieder als Name auf. Die Iren dementieren; doch die Gerüchte werden nun erneut angeheizt.

    Vom 14.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus